Schlagwörter

, , , , ,

Morgens um Handy ist die Welt nicht in Ordnung  :mrgreen:

Egal, ob das um 5:00, 6:00 oder 7:00 ist. Das meinen auch die von CHIP, sie stehen wohl auch nicht so gerne früh auf. Ich greife die 7 Todsünden Fehler mal auf und kommentiere die Überschriften:

  • „Finger weg von der Snooze-Taste“

Hugo hat kein Handy am Bett, aber falls wecken gewünscht, hat er zwei Funkwecker & das schnurlose Festnetztelefon dort – mit Snooze…

  • „Sei kein Igel: Niemals umdrehen und einigeln“

Hmm, da fällt mir nix konstruktives zu ein

  • „Handy-Verbot: Bloß nicht E-Mails und Facebook checken“

Wie denn – ohne Handy? Selbst mit: mein Handy ist nicht smart, sondern etwas älter…und Fakebook? Schon am Morgens? ´Das versaut doch den ganzen Tag! :mrgreen:

  • „Das muss sein: Machen Sie Ihr Bett“

Ööhm, ööhm – eine Hausfrau würde das Bett ordentlicher machen als Herr Hugo…

  • „Kaffee zum Aufwachen? Besser nicht!“

Besser doch! Sagt Herr Hugo, da schmeckt die Ziga(rette) gleich besser am Comp. Wo er dann zwar E-Mails, aber bestimmt nicht Fakebook checkt

  • „Nur Vampire scheuen das Licht: „Guten Morgen, Sonnenschein!“

Und Hugo´s – zu viel Sonne nervt ihn. Er sitzt lieber im Schatten

  • „Nicht improvisieren: Machen Sie Ihren Morgen zur Routine“

Mache ich ja: aufstehen, ins Klobad, NAS hochfahren, das Käffchen vorbereiten, mit Ziga & Käffchen zum Comp, den aus dem Standby

„Ein neuer Tag, ein neues Glück –

mit Kaffe, Ziga und Geschick.“

Morgen. Mahlzeit. Guuudn N´ Aaabend. 😆

—————

PS: jetzt müssen wir nur noch klären, WANN „morgens“ ist – im Gegensatz zu abends (immer ab 20:00. Punkt.) bin ich da deutlich flexibler. Als Rentener im Allgemeinen & Hugo im Besonderen:

  • „Morgens ist dann, wenn ich das 1. Mal an dem Tage AUFstehe. Z.B.: ich gehe um 8:00 ins Bett und stehe um 13:00 auf – dann ist eben 13:00 morgens. Oder mittags? Oder beides?“

Alles ist Hugo!  🙂