Schlagwörter

, , ,

Ein/mein Router braucht 2 Kabel, um nach draußen „horchen“ zu können – ohne die hört er nix.

Kleine Vorinfo: ich schreibe hier von einem IP-basierten VDSL-Anschluß, bei mir VDSL 100 und dem Router W921V. Meines Wissens gilt das aber für eine FRITZ!Box genau so. Jetzt zu den 2 Kabeln:

  • das Strom-Kabel – „Ohne Moos nix los, ohne Strom kein Telekom“, simpel, aber wahr
  • das DSL-Kabel – die T-Männer schicken Daten zur Telefondose, das Kabel bringt sie zum Router

Alle weiteren Anschlüsse am Router dienen dazu, die heimische Hardware mit ihm, untereinander bzw. dem Internet zu verbinden. So weit, so gut, so 4,25 m?!

Was? Wie? Wo? Das DSL-Kabel ist 4,25 m lang, ein anderes (längeres) gibt es laut telefonischer Auskunft nicht zu kaufen – zumindest nicht bei den T-Männern. Woanders (z.B. Amazon) gibt es aber schon längere, die auch nicht so UNheimlich teuer sind.

Warum könnte ein längeres Kabel nötig sein? Das hängt eben mit meiner Wohnung zusammen – bzw. wo Telefondose, Stromanschluß(üsse), die Computerei ist.

  • Telefondose: auf dem (Klein)Flur, rechts der Schlafzimmertür
  • Steckdose: ebenda, aber links der Schlafzimmertür
  • Computerei: im Wohnzimmer

Ich habe mir das schon öfter überlegt (und auch im Blog erwähnt): ich habe per LAN angeschlossen, was man per LAN anschließen kann – bei allen Teilen geht das aber eben nicht. Also: wenn ich besseres WLAN haben will, wäre der einfachste Weg: der Router muß ins Wohnzimmer.

Mit dem jetzigen Kabel bekomme ich den aber nur so eben um die Ecke. Also werde ich mir wohl demnächst so´n ~ 10 m langes Kabel kaufen, die gibts bei Amazon ab 9,-/10,- €.

Das Prob könnte sein, das ein längeres Kabel evtl. mein VDSL über LAN ausbremst? Man hört/liest da verschiedenes. Letztlich hilft nur probieren:

  • ein längeres Kabel kaufen (nach informieren & Bauchgefühl)
  • nix umbauen, sondern nur anstatt des Ori-Kabels das längere

Provisorisch kann das ja eine Zeit im Flur liegen – zusammengerollt und evtl. als „Hugo-Schutz“ einen bunten „Warn“Lappen darauf. Dann kann ich testen, ob das Fremdkabel iwelche Auswirkungen auf die VDSL-Speed am Rechner hat.

Wenn nicht: umkabeln/umstellen (was ja doch „etwas“ länger dauert) kann man später, wenn man/ich es für nötig erachtet. Im Moment komme ich noch so zurecht – aber Vorsorge bzw. Überlegungen ist ja besser als „gaanix“ wissen.

„Wieso ein bunter „Warn“-Lappen, Herr Hugo-Chef?“

„Damit ich nicht auf die Schnauze falle, wenn ich das Kabel übersehe…“

„Das wäre nicht gut, Herr Hugo-Chef!“

„V.a.D. nicht, wenn ich auf die drauf falle, mein lieber Kuno – dann bist du virtuell platt!“  😕

——————

Ein paar Vorteile gegenüber „Normalusern mit Family“ habe ich ja auf Grund meiner Gegebenheiten:

  • hier ist nur ein Nutzer, kein anderer kann ihm in die Quere kommen oder mit Riesen-Streaming ausbremsen
  • bei mir ist alles in einem Zimmer, nur der Router eben daneben auf dem Flur
  • und ich will normal nix z.B. mit ins SchlaZi nehmen, um mir da die Ohren mit Musik zudröhnen oder Augen mit Filmchen anzustrengen. Herr Hugo geht dorthin, wo die „Teile“ stehen – sehr weit ist das ja nicht… – oder er sitzt schon da

Ganz manchmal bremsen ihn aber freundliche Fremdlinge wie der Matze.B aka Klaus Travolta aus – der kurz nach/um 20:00 ein kurzes Telefonat führen wollte. Es war auch schon um ~ 22:20 beendet – man kommt halt ins reden.

Da muß ich am Freitag wieder früh aufstehen, damit ich vor den fälligen Tagesgeschäften am Comp noch „Der Bulle und das Landei – Goldrausch“ angucken kann.

Was der Klaus Travolta ja am Vorabend verhindert hat…