Schlagwörter

, , , ,

Vorrede: Vooorsicht – langer Artikel! Nur im Lesen geübte Lesepersonen sollten ihn angehen.  :mrgreen:

Donnerstag war ein froher Feiertag – Fronleichnam.  🙂

Mittags hat Herr Hugo diesen Artikel angefangen – und sich dann zwei Frühlingsrollen zubereitet. Man soll sie in in der Fritteuse, Backofen oder Pfanne köcheln – genauestens steht auf der Schachtel, wie lange etc.

Also hat Herr Hugo sie in die Mikrowelle geschoben – 3 Min. passen in etwa, das hatte er schon ausprobiert, 15 Sek. drauf und gut ist. Geht fix und schmeckt nicht übel. Vier sind in der Schachtel: zwei Mittags, zwei am Abend.


Zum Router W724V, der dembald bei Herrn Hugo eintreffen soll:

  • „in den nächten 3 Werktagen“ (ab Mittwoch gerechnet) – so haben es mir die T-Männers per SMS zum Festnetz-Telefon vermeldet

Am Donnerstag hat Herr Hugo schon einmal kleine Vorgedanken gedacht, was zu tun ist, wenn das Päckchen eintrudelt – Bilder vo Auspack-Orgien gibt´s nicht, jeder weiß, wie sowas geht. Oder sollte es wissen…

  • welcher W724V kommt – Typ A oder Typ B? Herr Hugo ist auf beides vorbereitet – Manuals als PDF und Firmware (falls nötig) sind gesichert
  • Comp in Standby, W921V abkabeln, W724V ankabeln – (V)DSL-Kabel und Netzteil nehme ich die neuen. Sooo – und dann mal gucken wie
  • „Das geht dann alles ganz automatisch, Herr…“ automatisch das denn wirklcih geht (grins)

Ich habe da nämlich so meine kleinleisen Zweifel ob des „Automatismus“. Zumindest wegen des „alles“. Meine Zugangsdaten werde ich wohl nicht neu eingeben müssen…

…aber ob mein(e) vorhandene(n): Router-Passwort, SSID (Name), WLAN „Geheimwort“ auch übernommen werden? Glaube ich nicht so recht, da werde ich wohl nachändern müssen.

Der „große Zettel“ wird parat liegen, meine Herren T-Männers!

Was/wie/wo/ob automatisch oder „zu Fuß“ zu erledigen war – das weiß ich dann, wenn alles erledigt ist. Dann wird der Artikel weiter geschrieben.

Den Standort des Routers lasse ich aber zuerst auf dem Flur – mal sehen, ob sich an der WLAN-Stärke iwas ändert. Ein deulich längeres Kabel zur Telefondose werde ich mir aber schon bestellen – aber nicht bei den T-Männern, weil:

„Eine andere Länge als 4,25 m ist nicht lieferbar!“

Verständlich – wer käme denn auch auf den absurden Gedanken, das es vielleicht von der Telefondose zum gewünschten/geänderten Standort des Routers (bei mir evtl. im Wohnzimmer geplant) weiter ist?

Herr Hugo z.B. – aber der ist ja auch kein T-Mann… und weiß, das man hier bei Amazon fündig werden könnte:

  • Hama DSL-Box-Kabel (TAE F-Stecker, Modular Stecker 8p2c, 10m) schwarz

——————- warten & hoffen… ———————-

  • Freitag: der Boten-Dödel war SO früh da, das ich noch nicht vom EK wieder zu Hause war (vor 9:30) – jetzt darf ich Sa. „…ab 10:00 Uhr“ zur Post latschen. Grrrrh!

——————- Sa. bei der Post… ———————–

G.s.D. ist die (Haupt)Post ja nicht weit – NUR da kann man seine Päckchen von DHL abholen. Ich werde schon vor 10:00 da sein, das ich sobald als möglich zuschlagen kann.

Ich war erst um 10:25 da – 7 (sieben) Personengruppen waren vor mir in der Schlange: 5 Einzelpersonen & 2 Pärchen. Herr Hugo war dran, und die Postler-In:

„Ihren Ausweis bitte!“

„Ääääh – wenn der Bote so´n Päckchen bringt, gibt er das jedem Dödel, der die Tür auf macht…“

„Bei uns………“

Herr Hugo schob den Überkarton in die mitgeführte große Leichttasche und dachte sich:

„Na, DIE Person hat aber noch mal Glück gehabt, das ich nicht….“

Das weitere bleibt noch geheim: wer da nun Glück gehabt hat, das ich nicht… – klärt sich bald auf. Der W724V steht jetzt 550 g schwer im Flur parat, alles andere (Netzteil, Kablels) auch.

Letzte Worte mit dem W921V geschrieben – weiter geht´s dann mit dem W724V. So Gott es will und Herrn Hugo´s Geschick es ermöglichen. Noch eine brennende Frage:

W724V Typ A? W724V Typ B? Neien! W724V Typ C!

W921V: „Melde mich ab, Herr Hugo. Packe mich später gut in meine Schachtel, damit…..mich iwelche T-Helfers iwo in die Tonne werfen. DU darfst das nicht, dir fehlt dazu die hoheitliche Befugnis.“

————— Sa. nach dem Routerwechsel ——————-

W724V Typ C: „Ich bin dein neuer Super-Router, Herr Hugo – was ich alles kann! Das kannst du dir ÜBERhaupt nicht vorstellen!“

„Ääääh! Du bist nur gemietet & geduldet, bis vielleicht was besseres hier steht – Fritz! 7490 ff.“

Weiter Ernst-licher oder Hugo-licher? Na, egal: sachlicher a.j.F. – wie war das nun mit dem „…geht alles automatisch!“ ? Nun – je nachdem, wie man „alles“ definiert.

  • nachdem verkabelt war: Stromstecker rein und warten – sonst macht Herr Hugo „0“
  • der Router „werkelt & macht“, ab/an blinken LEDs oder der Schriftzug: „Bitte warten!“
  • Es wird gewartet, wie lange? Ööhm – ich habe es nicht genau gestoppt, sondern nur auf die Wanduhr geguckt: „Mehr als 5, aber etwas weniger als 7 Minuten.“
  • dann konnte ich ohne weiteres ins Internet – wußte aber, das noch etwas zu machen ist, weil
  • per LAN bin ich ins Internet, so wie gewohnt

Unterbruch (grins): der W724V hat 4x Gigabit-LAN Anschlüsse hinten, aber eigentlich ist er noch mehr für den „Otto-WLAN-User“ ausgelegt: ein Laptop, per WLAN verbinden, LAN-Kabel hat der „gaanich“.

Und der W724V hat auch „gaakeinen“ Schalter mehr, um das WLAN am Gerät aus/einzuschalten. Im Konfig-Menü kann man das aber schon, wenn man will. Schätze, die Mehrzahl der User läßt eh alles, wie es ist.

Unterunterbruch: Falsch, falsch: der W724V hat doch einen Schalter für´s WLAN, aber an (für Herrn Hugo) total unerwarteter Stelle: vorne, und zwar genau da, wo „WLAN“ steht – wer kommt denn auch auf sowas…  😳

Und der Otto-User kann NICHT sofort ins Internet, weil er ja zuerst zumindest den WLAN-Schlüssel (steht hinten auf dem Router & auf einem Schildchen, das man abnehmen kann) dem Laptop „erzählen“ muß.

Wie das geht, steht wohl ganz genau im Manual, das Herr Hugo nur „ganz quer überflogen“ hat. Win10 und El Capitan kennt es a.j.F. noch nicht, die letzten bekannten OSs sind Win8 und Mavericks. Ich habe dann noch einiges eingestellt:

  • das Gerätepasswort geändert
  • WLAN-Name (SSID) geändert
  • WLAN-Schlüssel (WPA2) geändert
  • den 2,4 GHz Kanal auf „13“ festgelegt
  • den 5 GHz Kanal auf „Auto“ belassen
  • Sendestärke bei beiden auf „Voll“ belassen
  • Was? Wie? Wo? Wer treibt sich da auf Kanal 13 noch herum? Ein gewisser: Telekom_FON* mit Unterstrich? Der muß „wech“ – aber „fottens“!
  • Aha – das bin ich selber: WLAN TO GO ist standardmäßig aktiviert. Will ich aber nicht. So.
  • Scheint aber „gaanich“ so einfach, den Dödel zu deaktivieren, aber:

Herr Hugo ruft ja gerne mal bei den T-Männers an – zuerst hat er aber beim Technischen Kundendienst eine T-Frau erreicht, die….mit Otto´s sicher besser klar kommt als mit Hugo´s – sie mußt a.j.F. zu einem schlaueren Herrn verbinden…

„Herr…, sie wissen aber schon, was das ist? Hot-Spot, Flatrate, andere, bla, bla, bla…“

„Ich weiß, was das ist – und ich möchte es deaktiviert wissen. Weil ich es zumindest im Moment nicht will. Wenn doch, werde ich zu gegebener Zeit schon aktiv werden.“

„Dann nehme ich das für sie heraus?“

„Wann? Jetzt? Morgen? In 2 Wochen?“

„Müßte dann Montag um ~ 0:30 – 0:50 erledigt sein.“

„Gut, so lange mache ich nichts. Aber am Montag werde ich dann GEnau nachgucken – ein Android Tablet steht vor meiner Tastatur und eine App zur Anzeige der WLANs hab´ích schon länger. Damit habe ich ja den „Telekom_FON*“ ertappt.“

Aha – die Bestätigungs-Mail ist schon da, was läßt der T-Mann Herr Ralf Hoßbach, Leiter Kundenservice denn schreiben? U.a.:

„Sehr geehrter Herr…

Sie möchten eine oder mehrere unserer Leistungen nicht mehr nutzen. Das finden wir schade. Selbstverständlich kommen wir Ihrem Wunsch nach und bestätigen Ihre Kündigung. Die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden ändern sich – so auch unsere Produkte…“

Das weitere ist fiktiv, alle handelnden Personen sind (fast) frei erfunden!

„Viellieber Herr Hoßbach

Neien, neien – sooo ist das ja nicht. Diese Funktion ist ungefragt aktiviert worden – so ist das richtig. Und das finde ICH schade, ich möchte da doch gefragt werden. Wenn ich WLAN to GO einmal nutzen möchte, dann melde ich mich ja auch bei ihren Mitarbeitern…“


„Der paßt aber auch auf, dieser Herr… aka Herr Hugo. Immerhin: er hat nicht wild geschimpft oder herumgebrüllt, aber doch keinen Zweifel daran gelassen, was er möchte – oder eben nicht möchte…“

„G.s.D. merken das die meisten unserer W724V-User gar nicht, Herr Hoßbach-Chef – gibt schon noch genug Hot-Spots.“

„Auch wieder war, Herr Mitarbeiter. Ist noch was?“

„Ja, ein gewisser Herr T-Horst möchte einige Tage Sonderurlaub, weil auf seiner Terasse eine Amsel brütet.“

„Guter Mann, der Herr T-Horst?“

„Ja – ein langjährig & fleißiger Beamter noch aus der Vor-Telekom-Zeit.“

„Äääh…zwei Tage kann er die Amsel sonderbeobachten.“

„Gut, Herr Chef. Länger könnten wir auch kaum auf ihn verzichten.“


Update Sonntag ganz früh: sooo – die T-Männers können, wenn sie nur wollen. Man muß ihnen nur auf die Füße treten die Sachlage gründlich & klar erläutern:

Schon am Sonntag vor 0:45 war „WLAN TO GO“ deaktiviert – Herr Hugo hat´s gleich bemerkt. Weil er zu Anfang „von was neuem“ gerne öfter kontrolliert bzw. auch noch die ein/andere Einstellung des neuen Routers probieren wollte.

Bei Kanal 13 für 2,4 GHz bin ich geblieben – warum da nun 13 + 9 angezeigt wird? Hmm, hmm, hmm – Hauptsache, die Signalstärke paßt.

Bei 5 GHz war ich ja laaange der einzige „Funker“, jetzt sind noch 2 andere (deutlich schwächere) unterwegs. Da habe ich gleich auf Kanal(e) 52, 56, 60, 64 umgestellt, da ist noch „gaakeiner nicht“.

Erstes Fazit W724V: „paßt scho“, wird aber weiter beobachtet!


W724V: „Der Hugo guckt schon wieder, was so´n Fritz! 7490 kann & kostet. Muß ich mich anstrengen, um ihn davon abzuhalten. Na, ein Jahr habe ich Zeit, das ist die Mindestlaufzeit. Aber dann könnte er mich innert 6 Werktagen kündigen… – und der merkt sich ALLES…“

„Ich könnte dich auch vorher ins Eckchen stellen – ich muß dich nur  ein Jahr bezahlen, nicht benutzen, grins. Und da die (Mehr)Kosten sich nur auf 36,- € für das ganze Jahr belaufen, könnte ich mir das auch leisten. Und dich eben als Reserve vorhalten, wenn ich den 7490…“

„Grummelbrummel, der Hugo hat immer das letzte Wort…“

Update: Sonntag um 2:15 war „WLAN TO GO“wieder da – ich habe zu früh gelobt! Das mit dem „weiter beobachten“ hat schon seinen Sinn… – der 7490 kostet 199,-….

Weiter geht´s, wenn weiter geht: nächster W724V-Artikel, wenn WLAN TO GO gegangen ist. So. Dann kömmet einiges sachliche, was mir u.a. aufgefallen ist.