Schlagwörter

, , , ,

Gaaanz seriös, nix! obszönes, was ihr wieder denkt… 😕

Es gibt nämlich Ständer und Ständer – hier geht es um Ständer. Aber nicht um Kleiderständer (die gibt´s nämlich auch) sondern um Ständer für Notebooks – die Notebookständer. SO seriös ist das!

Die „vielmeisten“ Leute benutzen ein Notebook wie ein Notebook: tippen auf dessen Tastatur, scheuern sich auf dessen Touchpad die Finger ab. Es gibt aber auch Schlaumänners/Frauensleut, die denken sich:

„Iiich benutze mein Notebuch doch nur zu Hause, und touchen mag ich nicht sooo gerne – man könnte doch eine Maus und eine extra Tastatur, umd dann…“

Tja, das könnte man – Herr Hugo könnte nicht, Herr Hugo kann. Und hat. Zur Erklärinfo:

  • wenn man auf dem Notebook tippt & toucht, muß es doch eine Position einnehmen, die das kommod möglich macht
  • wenn man außerdem noch auf dem Display was sehen will (ist ja der Sinn der Sache) beeinflußt auch das die Position, nämlich:
  • wiieee lang´sind meine Arme? Wiieee weit kann ich gucken?

Selbst wenn einer 10 m lange Arme hätte, würde das nicht viel nutzen – er könnte zwar tippen/machen, aber nicht sehen, was er da getippt/gemacht hat. Tja…

Mit so´nem Ständer kommt das Notebook „soundsoviel höher/schräger“ – tippen kann man dann nicht mehr gut darauf – aber an der extra Tastatur & Maus schon. Und das Display kommt höher, was meist auch vorteilhaft ist. So.

Aber was für einen Ständer? Es gibt sie in unheimlich vielen Formen und Arten, es gibt sie billiger und „äääh, nee!“ und deutlich teurer. Sagen wir mal so: eine ganze Menge sollte man nur im Dunklen benutzen, wenn man den geringsten Sinn für Ästhetik hat…

Kleine Auswahl, quer durch den Amazongarten – präsentiert von: Herrn Hugo:

  • Rain Design: für Apple´s – kann man natürlich auch ´n xyz-book drauf stellen für 48,49. Übel aussehen tut der nicht, ist aber ziemlich hoch
  • Griffin Elavator: auch ziemlich hoch. „Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Notebook nicht mit Metallteilen in Berührung kommt und daher vor Kratzern u.ä. geschützt ist.“ Heißt: das zusammensteckbare Dings ist aus Plastik für 33,47
  • General Office: Die Eule guckt „traurich“, sie hat ganz recht – abhaken, das Teil für 16,90
  • ah Stands: Aha! Neutral: mir gefällt er nicht so doll für 14,90
  • LEVV LASWCH: steht auf dem Boden, würde mir gefallen für 44,12 – und 25,- Versand

Aber dann hat das Sucheauge des Hugo etwas erspäht, das ihm nicht übel vorkam:

Das IST was geworden – er ist bei Hugo schooon im Einsatz – aber nicht für 18,59, sondern für 9,86 – Warehouse Deals „gebraucht, wie neu“

Das Risiko schätzte ich auch nahe fast „0“ ein, ob meiner Kenntnisse von (Edel)Stahl: 8 mm Stahl“draht“ – wer den ernstlich beschädigen will, der braucht Mutwillen und einen ganz dicken Hammer.

Herr Hugo hatte richtig geschätzt/sinniert: jemand hat das Teil gekauft, seiner Stiefoma gefiehl es nicht, er hats zurück geschickt – und iein Dödel hat dabei den Karton fallen lassen. Der hat eine Delle, das Teil hat nix, nicht mal einen Kratzer.

Die Amazonen haben Teil und „Schadkarton“ in einen etwas größeren Neukarton gesteckt und zum Hugo versandt. Gerade, als ich mit Herrn Horst Quer tefelonierte, hat der Bote geschellt. Wie der Teufel bin ich zur Tür gerannt:

„Ich muß wacker zur Tür, der Bote, der Bote – er darf mir nicht entwischen!“

Tür auf, Krakel auf sein Dingens gemacht, Päckchen genommen, zurückgewetzt, das Päckchen „unterwegs“ abgelegt:

„So, ich hab´mein Päckchen, Horst!“

Das Dingen ist prima, nix zu meckern: stabil, das Notebook sitzt nur auf den beiden Drähten, aber bombenfest. Man kann´s mittig hinsetzen, aber auch nach links/rechts geschoben hält das ohne weiteres.

Und puristisch einfach – ich mag sowas. Ich mag auch Bauhaus-Design, aber das sind meist andere Preislagen als 9,86 €uro, grins.

Herr Hugo sagt: „Paßt scho.“  😆

PS – ein kleines Detail könnte jemanden stören: der „Draht“ des Ständers ist nicht hochglanzpoliert, aber glatt. Je nach Untergrund kann zwar das Notebook nicht auf dem Ständer, aber das ganze Konstrukt verrutschen, wenn man daran stößt/zieht.

Mich stört das großartig nicht, weil ich zur Not Abhilfe wüßte: irgendetwas rutschfestes darunter legen oder kleben. Sowas „hat man halt zu finden, wenn nötig“, grins.

Herr Hugo hat nicht gesucht – er hat gleich gefunden. 3 Antirutschmatten verschiedener Farbe sind in seinen Vorräten (hab´die aber bei der Norma für kleineres Geld gekauft) – von der roten habe ich schon einige Stücke in Gebrauch.

Schnell 2 kleine Stückchen abgeschnitten und hinten unter die „Drähte“ gelegt, das reicht schon aus, um ungewolltes Rutschen zu verhindern.

Der Ständer steht wie eine „1“!  😆