Schlagwörter

, , , ,

Wieder so´ne „neverending“ Suche: nach brauchbaren…  ❓

…TV-Funko(pfhörer)s – ich habe schon mal erzählt, das ich danach gucke & suche. Was „gaaanich“ so einfach ist, weil´s auch da von Angeboten nur so wimmelt:

  • alle sind hervorragend – sagen die Hersteller/Verkäüfer
  • „Sind sehr gut“ &/oder „Sind nicht zu gebrauchen“ – sagen die Leute auf Amazon – meist von den gleichen Teilen…
  • es gibt welche für „um die Ohren“
  • es gibt welche für „auf die Ohren“
  • es gibt welche für „in die Ohren & unters Kinn“

Nuuur die beiden letzteren kommen überhaupt in Frage – am besten wären die ganz letzten. Weil Herr Hugo Brillenträger ist und die -hörer nicht auf die Bügel drücken sollen – das macht ihn „wahnsinnich“ bzw. nervt doch ziemlich.

Im Moment nehme ich immer noch die Sennheiser HD 475 – aber da hängt eben ein Kabel dran… Mal bei Sennheiser schauen – nach denen „unterm Kinn“. Sie sind ei-lich wohl für arg schwerhörige „Ommas“ gedacht, die keine kleine Rente beziehen, zwei Beispiele:

Set 840-TV oder A 200

Sie laufen da unter „Hörhilfen“, kosten UVP 250,-/280,- (Herr Hugo rundet) – und die paar Rezensionen zeigen ein erschütterndes Bild, das Herr Hugo mal so übersetzt:

  • feingeistig: „Nicht so recht geeignet“  😕
  • feingeistiger: „Überteuerter Schrott“  😡

Warum die so teuer sind (für 280,- gibt´s bei den „normalen“ Kopfhöreren schon was ganz gutes)? Ich schätze, eben WEIL sie als „-hilfen“ kommen – Hilfe kann ruhig teurer sein, denken die wohl.


Dann eben „normale“ Funkkopfhörer – Infrarot nicht, das gibt neue Probs… Endlich hatte ich was gefunden, was mir gefiel, vom Preis her in Frage kam und „auf die Ohren“ war. Beim Blick auf´s

Gewicht = 230 g (mit Akkus) > meine HD 475 = 160 g

kam aber Ernüchterung auf: schon die Sennheiser´s sind an der Grenze dessen, was gerade so noch geht (für mich) – aber noch 70 g schwerer? Nee, nee – die gehen nicht, weitersuchen. Letztendlich habe ich mich doch wieder für welche mit Kabel entschieden:

Koss Porta Pro – hört man meist gutes von

Ich habe bei Amazon 37,99 € bezahlt – im Vergleich zu den „Omma“-Dingern geradezu günstig. Den Klang muß ich noch testen, einen(ige) Rezensoren bei Amazon habe ich schon getestet – Ergebnis:

„Du bist ein Dödel, der sich nicht zu helfen weiß!“  :mrgreen:

Was hatte Herr Dödel geschrieben, das den Unmut von Herrn Hugo nach sich zog? So in etwa:

„…Klang ist gut…Kabel für´s Joggen fast zu lang…man könnte vom Klng her gut an der Stereoanlage, aber dafür ist das Kabel mit 1,20 m viel zu kurz…bla, bla, bla.“

—————– wenn ich Herrn Dödel träfe… ———————

„So, du Schlaumann, das Kabel ist zu kurz? Na und? Das Kabel von den Sennheiser´s ist auch zu kurz, um vom TV kommod zum TV-Sessel zu reichen…“

„Siehst du, bei dir geht das auch nicht – ich sag´s ja!“

„Äääh! Ich bin aber kein Doofman – für kleine €uro gibt es bei Amazon z.B. 5 m Verlängerungen. So günstig, das ich mir gleich ein 2-er Pack gekauft habe.“

Nun ja – so einer würde es knapp schaffen, nur einen Monitor da hin zu stellen, wo ich drei unterbringe, grins. Unflexibel bis zum geht nicht mehr, (mit)denken nicht erlaubt. Herr Hugo denkt mit – und hat die Koss-e fix zur Waage gewuchtet:

Koss Porta Pro = 63 g (wenn ich das Kabel entlaste)

DAS ist schon ein anderes Gewicht, ich hatte  bei Amazon 83 g gelesen, aber 20 g weniger ist ja noch besser.

———– weiteres ge“Koss“t nach ein paar Tagen ———–

Inzwischen habe ich probiert & gemacht: die Verlängerung läuft unter dem Sofa, deren Stecker kann ich dort unsichtbar einklemmen. Dort hinein kommt das Koss-Kabel – die 1,20 langen locker aus, das ich mich im TV-Sessel locker hinfläzen und auch übergenug bewegen kann.

„Siehste, Herr Dödel – SO geht das!“

Ich schätze, das war ein guter Kauf – die KPP sind nicht schlecht, sie sind sogar recht gut:

  • Verarbeitung – da guckt Herr Hugo immer besonders hin: wenn man das Gewicht & den Preis bedenkt > doch recht ordentlich

Gut, ich würde vielleicht an ein/zwei Stellen besser entgraten, aber da greift man normal nicht hin.

  • Sitz am Kopf – jooo, doch: man kann sie ziemlich gut einstellen, das sie nicht rutschen, aber auch nicht zu sehr „klemmen“. Sie drücken dann auch nicht auf die Brillenbügel, das ist mir wichtig
  • Klang – tja, da war ich erstaunt: die klingen am TV besser als die alten Sennheiser. Das hatte ich nicht erwartet – obwohl es in einigen Quellen auch erwähnt wurde („Klang recht gut für…“)

Fazit: es ist wohl bei Kopfhörern ähnlich wie beim WLAN – es geht so lala, aber „Kabel ist immer besser“. Und in dem Fall auch noch viel leichter und günstiger.

Koss Porta Pro – kann man kaufen.  🙂


Nachklapp: das Kabel stört mich deswegen nicht sehr, weil ich  meist nur dann aufsetze, wenn es nächtens oder/und der TV-Ton aus den LS des TV schlecht ist. Meist ist das bei Filmchen, die ich mit Mediathek View und dann vom NAS lokal streame.

Na, und wenn ich dann zum Klo, Küche oder sonst wohin gehe, da halte ich das Filmchen einfach an. Zurück die Kopfhörer wieder auf und weiter geht´s.