Schlagwörter

, , , , ,

Cortana wird immer aufdringlicher – Herr Hugo hält dagegen... 💡

„…son´ne Virtu-Dame brauche ich nicht – wenn sie so prüde-amerikanisch ist schon gar nicht. Punkt ist.“

Das Anniversary-Update bedeutet für mich in erster Linie: welche von den Änderungen sind evtl. brauchbar (für mich), welche kann man schlicht und einfach ignorieren – bei welchen muß man „voll gegenhalten“? Einiges wußte ich ja schon vorher:

  • Edge: beim MS-Brofser kann man jetzt den Download-Ordner „einfach so“ ändern? Na toll – alle anderen Browser können das schon seit ewig. Geht mir a.A. vorbei
  • Dunkles: einige Sachen kann man an´s dunkle Theme anpassen – jo, wenigsten ´ne kleine Designverbesserung
  • Cortana: „Cortana ist der Feind!“ – voll gegenhalten und noch voller. Alle Tricks werde ich verwenden, um „das Person“ zu entschärfen

Ich lasse mir doch nix aufdrängen, was für mich vollkommen sinnfrei ist bzw. wäre – wenn ich was suche, dann entweder lokal ODER im I-Net – aber sicher nicht gleichzeitig. Und im Net suche ich, indem ich einen Browser aufmache bzw. -habe.

Im übrigen: als SO schlimm empfinde ich die Bastelei gar nicht, die im Link erwähnt wird – wird genau notiert & abgespeichert. Bin ich doch schon gewohnt, das ich Win anpasse, ändere, austrickse. Wenn andere User das nicht können, wollen, dürfen – ist das mein Problem? Neien, das ist es nicht:

„Jeder sitzt vor seinem Comp.“ :mrgreen:

Die Frage: wechseln auf ein anderes OS stellt sich so für mich nicht – weil ich für mich meine:

„Win(dows) ist das kleinste gemeinsame Übel.“

OS X, macOS (oder wie auch immer…) ist an die Hardware geknüpft, Linux ist an die Freaks geknüpft, grins – könnte man beides „nebenher“ aber nicht „anstatt“ verwenden. Andere sehen das anders, ich sehe es so. Punkt.

Irgendwie brauche ich vielleicht auch den Kleinkrieg mitgegen MS/Win, obwohl er mit Win10 noch größer geworden ist.


Sooo – jetzt will ich mich mal nicht outen, aber versuchen, einzuschätzen. DAS ist immer ein schwieriges Unterfangen, sich selber so einigermaßen objektiv zu sehen…

  • zu welcher Gruppe der User gehöre ich? Bin ich ein halbwegs normaler User? Ööhm…
  • …neien, bin ich nicht. Ich war es wohl auch nicht, als ich Anfang 2007 noch ziemlich hilflos vor dem allerersten Comp gesessen habe (dessen „Hirn“, die HDD habe ich ausgebaut – sie liegt so nahe, das ich mit der Hand hinlangen kann)
  • irgendwie bin ich schon so´ne Art Freak – finde ich aber nicht schlimm.

So ein bißchen personalisiere ich (mir) die Sache – die Comps, aber auch Win – als wären das iwelche „Leute“…

…Comps = Helfer, Win =~ ein Freind, den man immer im Auge haben muß – nie den Rücken zu wenden, sonst…

…könnte z.B. Cortana plötzlich Herrn Hugo rufen. :mrgreen:

„Ooch, Herr Hugo-Chef, die würdest du schon packen. Dir fallen doch schon 3 Sprüche ein, wenn die am 1. noch überlegt.“

„Das mag sein, Helfer Kuno, das mag sein. Ich stelle sie mir ungefähr so vor, wie die Dona Sarkar von MS.“

„Und dann? Was sagste dann, Herr Hugo-Chef?“

„Hello, Dona – very much sun in the room here. The sunglasses on your head are absolutely necessary – indeed!“

„Ob sie dein Englisch versteht, Herr Hugo-Chef?“

„I think so – außerdem würde ich die Worte mit Gesten unterstützend begleiten, Helfer Kuno. Und ein freundlich/harmloses Gesicht dazu machen.“

„Das kenn ich, Herr Hugo-Chef – dann kommt die pure Ironie oder beißender Sarkasmus.“

„Was willste gegen Win & Konsorten auch anderes machen?“


„Mr. Nadella, Mr. Nadella – dieser Mr. Hugo macht die Dona an!“

„Was? Wie? Wo? Das darf er nicht!“

„Bestimmt nicht – hinterher kommt die im geschmackvollen Kostüm und ohne Sonnenbrille an…“

„…das wäre ja furchtbar!“ 😕

Fazit: das Update kann kommen – Herr Hugo hält gegen! 🙂