Schlagwörter

, , , ,

Routerfreiheit ab 1.8.2016 – hab´ ich schon längst, weil ich bei den T-Männers bin. :mrgreen:

Und wohl auch bleibe – falls sich nicht gewaltige Dinge tun bzw. diese sich verändern. Die Telekom ist vielleicht nicht der allerbilligste Anbieter, aber was habe ich von ein paar €u´s/Monat (und mehr ist das nicht), wenn ich mich dauernd nerven muß? GAAnix habe ich davon!

Ich benutze im Moment auch einen gemieteten Router von der Telekom, den W724V – aber ich muß(te) das ja nicht. Die Zugangsdaten habe ich längst – ich könnte mir jederzeit so´ne Fritzbox kaufen & anschließen.

Ich will aber erstmal abwarten, weil da Neuerungen und wohl auch eine Designänderung ins Haus steht. Und der W724V macht alles, was ich hier brauche:

  • WLAN ist nach dem umkabeln „stark genuch für alles, was nicht verkabelt werden kann“ – ich brauche ja nur das Wohnzimmer zu „beschallen“
  • 4x Gigabit-Ethernet – mehr haben andere Router auch nicht. Wer mehr braucht, muß eh einen Switch einsetzen
  • Speedphone 10 und mein „altes“ 701 MMs funktionieern beide recht problemlos

Und das WLAN? Tja nun – bei optimaler Position des Routers (die bei mir jetzt gegeben ist – noch besser geht das nicht): brauchbar für alles, wo man kein LAN-Kabel hineinstecken kann. Füs Netzwerk (mit Rechner, NAS): unbrauchbar bzw. „zu lahm, zu störanfällig“.

Das, was ich so gigabitweise hin/herschiebe, das möchte ich mit WLAN lieber nicht machen – da sind LAN-Kabel die allererste Wahl. Punkt.

Wieder zu den „nicht mehr Zwangsroutern“ 😕

Das sich einige Provider (v.a.D. im Kabelbereich) allerlei einfallen lassen, um ihre User trotzdem weiter mit „ihren“ Routern zu „beglücken“, das wundert mich nun nicht sehr… – wie immer gilt:

Doofer Uninformierter Kunde = guter Kunde. Der kann wenigstens keine unangenehmen Fragen stellen!“

Wie denn auch – wenn er gar nicht weiß, WAS er fragen soll. Herr Hugo wüßte das schon, und hat es auch bei Kabel D/Vodafone ganz unverblümt gesagt:

„Ihr könnt mir per Kabel TV liefern, das war´s. Weder will ich von euch das Internet noch von der Telekom TV. Jeder liefert seins, mich von etwas anderem zu überzeugen ist fruchtlos.“

Sie werden das akzeptieren müssen – ich lasse mir nix aufdrücken, was ich nicht will. Man muß im leben oft genug (faule) Kompromisse schließen – wenn nicht, wird sich Herr Hugo hüten, das zu tun.

Hier zwingt compmäßig nur einer: Herr Hugo sich selbst. :mrgreen:

Da hab´ ich schon genug mit zu tun – fremde „Hilfe“ von Providern ist da eher kontraproduktiv…

PS: außerdem habe ich ja zur Not einen kurzen Draht zu einem recht fähigen Techn. Fernmeldebetriebsinspektor – dessen Arbeitsplatz muß noch ein paar Jahre gesichert werden.

Obwohl der eh sicher ist: er ist schon in der „goldenen“ Zeit beigetreten, als sowas nur Beamte durften – und ist natürlich immer noch ein solcher. Er fährt Ferrari oder Fiat 500, da muß ich noch genauer nachsinnen, grins. Beide Wägen kommen aber sowieso aus einem Konzern.