Schlagwörter

, , , , ,

Tja – waaarum ärgert sich Herr Hugo so oft? Wie letztens bei der externen HDD? ❓❓

Na, das „liegt in der Natur der Sache“ bzw. was Herr Hugo zu Hause wie oft & womit macht:

  • ein(e) Otto-UserIn mit 1x Laptop, 1x Router, 1x WLAN – der/die ärgert sich höchstens, wenn das WLAN wieder mal zickt: „Wieso geht das denn nicht? Ob ich mal den Nachbarn frage?“
  • Herr Hugo braucht den Nachbarn nicht zu fragen – er weiß schon, wo er probieren oder Infos einholen muß… – vielleicht weiß der Nachbar ja auch weniger?
  • …aaaber: es stehen eben mehr „Teile & leichtes Zubehör“ als bei Herrn/Frau Otto herum…

„Wo nicht viel ist, kann nicht viel zicken – wo etwas mehr ist, da…“

Ganz klar: bei mehreren Comps mit mehrerem Zubehör potenzieren sich die möglichen Fehlerquellen – da braucht man gar keine Statistik zu Rate zu ziehen, das sagt schon der gesunde Menschenverstand.

Von da her gesehen, habe ich das alles ganz gut im Griff – eines kommt aber noch hinzu:

  • Herr Hugo regt sich gern & viel über alles mögliche UNheimlich auf…
  • …um sich dann aber iwann doch wieder zu beruhigen

Das beruhigen fällt natürlich leichter, wenn Erfolge bzw. Lösungen erreicht wurden – so „Schwebezustände“ mag Herr Hugo ÜBERhaupt nicht. Oder wenn er wie „mit der Stange im Nebel“ herumsuchen muß.

Das war mit den Gardinen doch ähnlich: ich KANN nicht nach 4 Teilen ins Bett gehen, wenn noch 3 Teile warten – das geht einfach nicht. Die Sache muß fertig werden, egal wie lange es dauert. Päuschen ja, aber doch kein Abbruch & morgen wieder anfangen.

Es gibt auch handfeste Gründe dafür: man ist ja gerade „drin“ – am nächsten Tag muß man neu vorbereiten und sich wieder hinein finden. Sicher, es gibt genug Dinge, die man nicht ohne Unterbruch zu Ende bringen kann – aber wenn es möglich ist, tendiere ich sehr stark dazu.

Die Artikel hier im Blog schreibe ich allerdings fast immer in Etappen (meist auch an mehreren abwechselnd), aber so´n kleines Zwischenziel will ich schon immer erreichen.

„Das nächste kleine Zwischenziel von Herrn Hugo-Chef fängt ab 2.8. an: Win10-Superupdate besorgen und installieren.“

„Ei wei – mal sehen, womit mich die Microsoft-isten diesmal wieder zu nerven versuchen…“

„Willst du diesen Link wirklich mit Chrome aufmachen? Probiere doch einmal den neuen Edge! Den Browser mit den wenigsten Extensions der besten Nutzererfahrung!“

„Ach Gottchen…“ 😡😆

Dieses „kleine Zwischenspiel“ ist ja inzwischen schon „Geschichte“ – Win10 Anniversary „steht“ auf 2 Rechnern. Bis dato hat mich das neue Win10 nicht gefragt, ob ich wirklich Chrome nutzen will – aber das kömmet sicher noch, grins.


Mal ein konkretes Beispiel, das die allermeisten User nicht betrifft, weil es sie gar nicht betreffen kann:

  • zwei Rechner mit nur einer Maus/Tastatur wechsel- oder gleichzeitig bedienen

Da gibt es nämlich einige Möglichkeiten, einiges zu beachten – und auch einige Fallstricke

  • per Hardware (KM-Switch) – da kommt es auf die „Schaltzeit“ an, und ob das ganze (meist) problemlos klappt
  • per Software – MouseWithoutBorders (benutze ich), ShareMouse u.a. – das klappt nur, wenn beide Rechner an sind
  • beides in Kombination – das klappt prinzipiell auch, aaaber: es kann sinnvoll sein, nur eines von beiden zu benutzen…

…es gibt verschiedene Rechner mir verschiedenen OSs, es gibt auch viele verschiedene Mäuse mit deren Software. Manchmal „beißt“ sich etwas, dann funktioniert es nicht oder schlecht.

Man sollte ein wenig Erfahrung haben, muß aber trotzdem öfter mal neu probieren, wenn sich z.B. eine Komponente ändert. DIE Lösung für alle bzw. alles gibt´s da eben nicht.


Prinzipiell gibt es sowieso zwei „Grundströmungen“ bei den Usern:

  • das/die Teil(e) so benutzen, wie es ist und nix (viel) ändern – das wird die große Mehrheit so halten
  • alles mögliche ändern bzw. anpassen, so wie man möchte – das macht die kleine Minderheit, zu der Herr Hugo gehört

Bequemlichkeit <> Individalität – beides ist schwer möglich. Man muß sich entscheiden, ich habe mich entschieden:

„Lieber manchmal ordenlich ärgern als immer doof vor dem Comp sitzen.“

„Ich bin aber nicht doof, Herr Hugo – ich bin ein´schlauen Journalist!“

„So so – und weshalb haste dann wieder falsch von anderen Leuten abgeschrieben?“

„Eben weil ich schlau bin – a) abschreiben geht schneller als selber denken und b) merken 99% doch sowieso nicht…“

„Wie kann man den z.B. auf mehreren Monitoren in Win10 seine eigenen Wallpaper…“

„…interessiert mich nicht – ich nutze nur ein Notebook und da ist der Brofser immer an und im Vollbild!“

„Welcher Brofser, Herr Journalist?“

„Der, der, der…..der mit dem „e“ eben – der ist doch in Win10 schon drin!“

„Aaahaa, der mit dem „e“ – das wundert mich nicht.“  :mrgreen:

„Das „e“ ist aber irgendwie anders – oder mein´ ich das nur?“

Das „e“ ist anders, der Edge ist auch ganz anders als der IE – kein „neuer Wein in alten Schläuchen“. Trotzdem verweiget sich Herr Hugo dem neuen MS-Brofser noch mehr als dem alten…

…weil nicht sein kann, was nicht sein will. 😕