Schlagwörter

, , , ,

…ohne vom Sofa aufzustehen? Der „gute Rat von Chip“ ❓:mrgreen:

Sind das geniale Ratschläge, die Chip da so vollmundig zeigt? Wir werden es sehen, wenn wir weiterlesen…

  • Bier öffnen mit einer Stehlampe
  • Mit der Fernbedienung das Bier öffnen
  • Krasser Trick: Bier mit der Brille öffnen
  • Bier öffnen mit dem Ring am Finger
  • Teller, Tasse & Co.: Bier öffnen mit Geschirr

Nun die letztgültige Bewertung von Herrn Hugo, der sich wie immer klar und unmißverständlich ausdrückt:

  • „Das sind Ratschläge von Schwachköpfen für Schwachköpfe!“

Wer so blöd ist, das nachzumachen, der hat verdient, das ihm entweder a) die Stehlampe einen Stromschlag versetzt, er sich b) seine Brille zerstört oder c) anwesende Hugo´s sich mit dem Finger an die Stirn tippen…

„…hömma, du Doppel-Dödel – auf die Idee, dir einfach einen Zweit/Dritt-Flaschenöffner hier hin zu legen, da kommst du Geistesriese wohl nicht?“

Ich trinke ja nun ÜBERhaupt keinen Alkohol zu Hause – aber einige Offner hab´selbst ich in der Küche rum liegen.

Oder hat der „Ratgeber“ schon morgens mit Bier & Kurzen angefangen und den Artikel erst abends geschrieben? Das könnte natürlich gut sein – Alkohol schärft die Sinne! 😆


Also manchmal frag´ ich mich wirklich, wie manche Leute durchs Leben kommen, wenn sie schon bei so einfachen Aufgaben wie „eine Bierflasche öffnen“ an ihre Grenzen stoßen.

Oder ist der Urartikel satirisch gemeint? Wenn ja, wurde aber vergessen, das es 100% Dödels gibt, die sowas nachmachen. Auch für diese hätte Herr Hugo zur Not einen Rat:

„Laß´dir dein Bier von einem kundigen öffnen und in so´n Becher mit Trinkhalm füllen. Mit dem kannst du sogar ein wenig rumfuchteln, ohne das gleich alles Bier überschwappt.“

„Danke, Herr Hugo für den Tipp. Ich glaube, mein Nachbar ist kundig – ich frage ihn mal.“

„Na, der wird sich aber freuen!“ :mrgreen:


Noch zur Info: am 15.8. ist in einigen Bundesländern Feiertag, in den anderen nicht. Bayern gehört zu den „einigen“.