Schlagwörter

, , , ,

Der Modobag „rast“ (max. 13 km/h) – Herr Hugo rast mit? :mrgreen:

„Wenn Sie demnächst von einer Frau (Triebelhorn?) überholt werden, die auf einem fahrenden Koffer sitzt – wundern Sie sich nicht. Die Dame hat sich einen Modobag gekauft: Einen Koffer mit Elektroantrieb.“

  • oooder:

„Wenn Sie demnächst von einem älteren seriösen Herrn überholt werden, die auf einem fahrenden Koffer sitzt (und eine grummelige Mine zeigt) – wundern Sie sich nicht. Der Herr hat sich einen Modobag gekauft: Einen Koffer mit Elektroantrieb. Und der Herr gibt Gas aber wie…

…’Platz da für Mazda‘ hört man ihn rufen! Oder ‚Wech mit dir, aus dem Wege – Vooorsicht, Aaachtung!“ 😆

Brrrrm, brrrrm, brrrrm! 😕


Ernst beiseite 😆 (gut) funktionieren wird das ganze ob der kleinen Räder wohl nur auf topfebenem Untergrund. Wenn ich mir nur die ~ 250 m von „meiner“ Norma nach Hause ansehe…

„…13 km/h – das ist mind. doppelte Fußgeschwindigkeit. Da sollte der eilige Koffer-Driver aber Helm, Knie- und Ellenbogenpanzer haben.“

Na, auf Großflughäfen wie Stralsund-Barth wird das ja gegeben sein, oder? Vielleicht mit Sondererlaubnis nicht nur im Terminal, sondern auch auf der Rollstrecke? Da könnte einer den Rasekoffer mal so richtig ran nehmen – und evtl. 15 km/h erreichen?

A.j.F. ist das eine Neuerung, auf die die Welt seit Jahrzehnten gewartet hat.

Rollen oder rasen – Hauptsache: der Koffer kippt nicht um. :mrgreen: