Schlagwörter

, , ,

DER Herkules war ein griechischer Heros, DIE Hercules HD Twist ist eine widerspenstige Webcam…

…die Herr Hugo seit November 2014 besitzt (für 26,29 € bei Amazon). Laut ihren Herstellern gibt es ja nur diese Arten von Webcams:

  • ganz tolle, noch tollere, unübertreffliche

In der Realität sieht das ein klein wenig anders aus: für noch unter 30,- bekommt man eben keine Cam, die noch bessere Bilder macht als die zigtausende $ teuren Cams für Spielfilme aus Hollywood – schlaue Leute wissen das. Und so schlau ist Herr Hugo ja nun auch?

„Sicher, Herr Hugo-Chef – du bändigst auch so´ne Webcam! Ich habe dir zugesehen, wie du arg gefummelt hast.“

„Zusehen ist eh deine Hauptbeschäftigung, Helfer Kuno…“

Fassen wir einmal einige Eigenheiten zusammen, die die meisten Webcams gemeinsam haben:

  • sie sind UNheimlich weitwinkelig ausgelegt
  • sie haben einen winzkleinen Aufnahmechip
  • sie brauchen ORdentlich viel Licht, damit sie „sehen“
  • sie sollen das (dumme) Gesicht des Users zeigen…
  • …oder irgendwas (hochwichtiges) überwachen

Das „widerspenstige“ an der Hercules Webcam hängt mit deren Design (deswegen habe ich die auch gekauft…) zusammen:

  • man kann sie nicht gescheit hinstellen/ausrichten – das Kabel zieht sie immer „wohin“ 😡 – aber Hugo wäre nicht Hugo, denn „was nicht will, das muß!“
  • ich habe den Halter so hingebogen, das er fest auf einem runden Türstopper sitzt – der ist mit über 1 kg schwerer, als das Kabel weg ziehen kann
  • war aber noch nicht hoch genug: unter den Türstopper kommt ein runder (stabiler) Kunststoffbecher, der genau paßt und ~ 14 cm Höhe bringt
  • das ist auf dem Subwoofer des Dritt-PCs, der auf dem Sideboard steht. Die Sache ist stabil genug, umkippen kann nix – habe ich hinterher selbstverständlich ausprobiert

Es gibt natürlich auch Webcams, die man auf ein Stativ schrauben kann, diese von Microsoft für ~ 70,- oder die von Kinobo für ~ 23,- die gleich auf einem steht (wie stabil das dann ist, weiß ich natürlich nicht) – aber die Hercules hatte ich ja schon.

„Und mein Fummeln kostet ja nix extra – Herr Hugo arbeitet ummesönst für sich selber.“ :mrgreen:

Einen kleinen Haken gibt es noch: ICH kann auch sehen, wenn nur meine Schreibtischlampen an sind – die Herkules „sieht“ dann so gut wie nichts. Da muß ich das „große Licht“ (2x Halogen/je 35 Watt) anknipsen – das ist mir normal viel zu hell/ungemütlich. Benutze ich nur, wenn ich irgendwas mache/suche, wo ich es richtig hell brauche.

Die kleine Kinobo behalte ich mir mal im Hinterkopf, die könnte man sich evtl. zusätzlich gönnen.