Schlagwörter

, , , ,

Wenn man denkt: „Noch mehr Schwachfug kann Microsoft aber nicht mehr einfallen!“ – dann belehren einen die Redmond-Boys eines Besseren Schlechteren… :mrgreen:

Gelesen bei WinFuture – ein Artikel so recht nach dem Kaffee-Geschmack von Herrn Hugo. 😆

Microsoft belohnt Edge-Nutzer in den USA mit Gratis-Kaffee

In den USA kann man sich jetzt für das Surfen im Web mit Microsofts Browser Edge belohnen lassen. Wer fleißig ist und Edge lang genug nutzt, kann sich zum Beispiel einen Starbucks Kaffee zusammensurfen. Möglich wird das durch eine neue Kooperation in dem Bonusprogramm ‚Microsoft Rewards‘.“

Ja, was sagt denn Herr Hugo zu diesem hochherzig-großzügigen Angebot? Er ächzt ganz kurz auf und…

„…jetzt wollen sie die Edge-User gleich 2x bestrafen: zuerst sollen sie mit dem Edge surfen, dann müssen sie  auch noch die Plörre den Kaffee bei Starbucks verkraften.“

Ist Doppelbestrafung nicht auch in den USA verboten? Mir deucht das doch schon ne bis in idem – nachzulesen bei Wikipedia. Ich will gar nicht näher untersuchen, was die Nutzer denen dafür „erzählen“ müssen…

„…Solche Programme haben aber ihre Tücken, man muss als Kunde im Endeffekt die Hosen runterlassen. Nicht anders läuft es bei den Microsoft Rewards. Der Konzern belohnt verschiedene Aktivitäten, dafür muss man aber zuvor die Freigabe für das Tracking geben.“

Man kann sich nur wundern, mit was für (fast schon verzweifelten) Mitteln Microsoft versucht, den Leuten Edge schmackhaft zu machen – wo der doch nach ihrer Ansicht eh der beste Browser der Welt ist? Beim so einem wie  beim „hartnäckigen Hugo“ beißen sie ja sowieso auf Granit:

„Da könntet ihr mir anstatt Star-Käffchen eine Flasche Hennessy auf den Tisch stellen, selbst dann nebutze benutze ich den Edge nicht. Höchstens, wenn mir jemand eine Schrot(t)flinte an den Kopf hält.“

„Du hättest so einen leckeren Kaffee gar nicht verdient, Mr. Hugo! So, wie du immer böswillig gegen den Edge hetzt…“

„Na Gott sei Dank, das ich das Star-Käffchen nicht trinken darfmuß, Mr. Nutella, äääh…Nadella.“


Natürlich gibt auch bei Win-Future welche, die den Edge benutzen – und die Edge-Gegner/Hater nicht verstehen (wollen). Und genauso natürlich jene, die ihn nicht benutzen, und die Nutzer nicht verstehen (wollen). Herr Hugo zählt sich eben zu den letzteren:

„IE = nicht benutzen – Edge = gar nicht benutzen – Edge + Star-Kaffee = überhaupt gar nicht benutzen.“

Was bleibt als generelles Fazit in der „Kaffee-Edge-Sache? Es gibt mehrere Fazite:

  • Herr Hugo trinkt Prodomo-Kaffe , aber keinen Edge
  • Herr Matze.B aka Klaus Travolta trinkt lieber Tee

Schlürf! Aaah! 🙂


War noch was? Jaahaa! Olympia ist zu Ende – ab Montag ist wieder das normale Sommer-TV-Programm mit viieeellllen Wiederholungen. G.s.D. hat Herr Hugo a) kleine Vorräte von Filmchen lokal b) Amazon Prime und c) muß er sich auch selber administrieren.

Außerdem kostet das real Life auch ein wenig Zeit, die Lebensmittel z.B. etc. laufen leider nicht selbsständig zu Herrn Hugo – er muß sie sich holen. Ab/an sind auch sonstige Gänge „nötich“ – dembald auch wieder zu Lidl, warum?

Tja – ich werde ja leider 😆 nicht von MS mit Kaffee zugeschüttet, weil ich nicht in den USA wohne und den Edge verschmähe. So ~ 2,5 Pfund habe ich aber noch, ich muß nicht gleich morgen losrennen – der Prodomo langt noch über einen Monat.