Schlagwörter

, , , , ,

Herrjeh! Donnerstag, 25.8.2016, der große Totalausfall – Herr Hugo war fast abgeschnitten von der Welt… 😡

…10:55 ging erst Thunderbird nicht, dann der Browser nicht, dann sehe ich: am Router leuchten nur 2 statt 5 LEDs – nur für „Power“ und „WLAN“. So´ne Störung kann mal vorkommen – Herr Hugo

  • macht Reset am Router: Strom „wech“, Minute warten, Strom rein, warten – nix. Immer noch nur die 2 LEDs
  • erledigt was im Keller „Vielleicht ist das VDSL ja wieder da, wenn ich…“ – war aber nicht
  • ~ 11:30 Handy vorholen, gleich den Zusatz-Akku raus und um den Hals gehängt, Stecker ins Handy und dann die T-Männers von der Störung angerufen
  • zuerst die Robo-Stimme, die ich so liebe…
  • dann ein T-Mann

„Aber sie haben doch VDSL?!“

„Haben schon – aber es funktioniert nicht.“

„Was haben sie für einen Rout…“

„W724V“

„Typ A oder…“

„Typ C!“

So schnelle Antworten bekommt der T-Mann wohl selten, er brauchte ein kleines Päuschen.

„Da muß ich sie weiterverbinden, legen sie nicht auf.“

„Ganz bestimmt nicht…“

Nach einiger Düdelmusike ist die „richtige“ Störungsstelle da – dieses mal eine T-Frau:

„Ich will nur gleich wissen, ob das an der Leitung liegt, dann kann ich ja lokal nix machen.“

Die T-Frau muß „wo“ gucken oder fragen oder sonstwas – Herr Hugo hält das Handy eisern am Ohr.

„Ja, es liegt eine Störung vor – von hier kann ich da nichts machen, da muß ein Techniker hin. Die Störung muß zwischen ihrem Anschluß und der Vermittlungsstelle…“

„…der graue Kasten, der ein Stück weiter die Straße steht?“

„Ja, das ist…“

„…die Leitung von mir bis zum grauen Kasten ist GEnau 204 m lang – ich weiß es.“

„??????“

„Ich kenn´ einen T-Mann, der für mich nachgesehen hat.“

Den Namen dieses Wissenden habe ich natürlich nicht preisgegeben – unentdeckte Informanten sind wertvoller als Gold. Danach noch kurz bestätigen lassen, das ICH nichts machen kann außer warten.

„Wenn das VDSL wieder klappt, müßten doch die LEDs am Router wieder angehen, oder? Nicht das ich alle halbe Stunde „Strom weg, warten, rein, warten“ testen muß…“

Die Dame hat mir das so bestätigt. Und dann? Tja, seitdem warte ich…  – wenn´s mir zu lange dauert, probiere ich natürlich trotzdem mal wieder ein Router-Reset.


Was kann Herr Hugo in der Zwischenzeit machen?

  • normales Fernsehen – das kommt über Kabel von Vodafone
  • Filmchen vom NAS streamen – es sind kleine Vorräte vorhanden…
  • mit dem Handy telefonieren – ist aber nicht arg nötig. Ich lade aber mal Handy und den Zusatz-Akku ganz voll

Jetzt ist/war 12:25 – Herr Hugo ißt sich eine Hühner-Nudel-Suppe, in die er zusätzlich eine Käsestange hineingebrockelt hat. Da wird das Süppchen dicker & nahrhafter.


Nach dem Süppchen habe ich mir dann 2 Folgen von „Soko Kitzbühel“ angesehen – zuerst mußte ich aber das Amazon Fire TV „Kästchen“ zur Räson bringen:

  • das „Kästchen“ blinkt hektisch orange, weil ja „nix mehr geht“ – die Startseite natürlich auch nicht
  • ich soll meine Netzwerkverbindung kontrollieren, meint das Kästchen. Mache ich natürlich nicht, ich weiß ja, was nicht geht…
  • …sondern starte über „Einstellungen“ den „ES File Explorer“ – aaah! ich sehe die Filmchen aufgereiht und kann gucken

Klar: für die Amazon(en) ist nur alles i.O. wenn man per Internet von ihnen was wegstreamen kann. Das ist für mich aber nur ein Teil seiner Funktion: ich streame auch viel lokal, das geht auch ohne Amazon und I-Net. Sehen die natürlich nicht SO gerne, weil man ja von ihnen….was kaufen soll, grins. Aber gehen tut es eben, wenn man weiß, wie.

Nach den Filmchen habe ich mich zum Nickern hingelegt. Klingeling! Das Telefon – war aber keiner dran. Schnell aufgerappelt und ohne Brille zum Router – geht das VDSL wieder

Neien, geht noch nicht 😡 aber es fängt an zu blinken… 😕

Blinkt mal schnell, mal langsam, mal gar nicht, schneller, langsamer – nach ein paar Minuten sind alle (nötigen) LEDs an, 15:20, das VDSL „steht“ wieder. Gott sei Dank – auch wenn ich mein Nickern abbrechen mußte…

…ohne I-Net (und Telefon = VoIP) ist schon Sch**** ungut! :mrgreen:

Um 19:00 war ich richtig müde – da habe ich mich einfach hingelegt und das Nickerchen nachgeholt, bis ~ 22:00. Gleich im Schlafzimmer und in der Küche die Fenster auf, um die kühlere Abendluft herein zu lassen.

Die neuen Gardinen halten die Sonne zwar wirkungsvoll ab – wegzaubern können sie hohe Temps aber nicht. Mein Kühlturm steht a.j.F. mal wieder bereit, falls nötig sein sollte.


KEin VDSL nicht Fazit:

Tja, 4,5 Stunden ohne VDSL – da merkt man mal wieder, wie sehr man sich gewöhnt hat an das I-Net. Ohne geht nicht viel bzw. vieles nicht.

Über die Reaktionszeit der T-Männers bin ich nicht ganz unzufrieden – 4 h nach Meldung stand VDSL wieder, ein T-Mann hatte die Drähte im grauen Kasten wieder zusammen geknotet. Ich weiß nicht, ob es bei anderen nicht länger gedauert hätte…

…ist aber auch nötig: im Gegensatz zu früher klappt dann weder Telefon (Festnetz) noch Internet. Ich kann ja wenigstens auch weiter fernsehen, weil das per Kabel kömmet – und lokal ist auch einiges machbar.

Mit VDSL ist aber trotzdem viel besser! 🙂