Schlagwörter

, , , ,

Tja, die harten Brötchen lassen Hausfrau Herr Hugo ❓ rätselnd sinnieren…

Wohlgemerkt – Herr Hugo kauft sich keine steinharten Brötchen, die…aber das muß ich ein wenig auffieseln:

  • seit längerer Zeit friere ich Brot ein – großes Brot von der Norma, halb durchschneiden, mit Tüte oder Beutel in´s Gefrierfach

So habe ich immer Brot parat, wenn nötig. Wenn das Brot im Brotkasten zur Neige geht, hole ich ein gefrorenes raus und leg´s einfach auf meine Küchenzeile – wenn es aufgetaut ist, kommt es in den Brotkasten. Aber vor kurz hat sich ja einiges bei mir getan…

  • …auch eine neue Kühl/Gefrier-Kombi steht ja in der Küche. Und die hat Herrn Hugo auf einen Gedanken bzw. sinnieren gebracht:

„Hmm, hmm, hmm – die ist größer als die alte, es paßt mehr hinein. Und besonders der Gefrier-Teil…man könnte, man sollte…hmm, hmm, hmm.“

Im Gegensatz zu „Normalos“ koche ich ja so gut wie nie – also ist auch keinerlei Fleisch oder sonstwas bei mir im Gefrierfach. Nur das Brot, mal Eis, mal ein/zwei Pizzen – man könnte noch etwas hintun…

„…Brötchen, man könnte Brötchen einfrieren. Mit dem Brot klappt das ja gut, jetzt mit dem mehreren Platz… – das probiere ich mal.“

Gesagt, getan, gemacht – die letzten Male habe ich mir bei der Norma immer viel mehr Brötchen gekauft, als ich an dem Tag essen kann – um sie einzufrieren. Zwei Sorten: „die kleinen“ und „die mit den 2 Spitzen, die viel größer sind“.

Das Einfrieren ist auch kein Problem, der Platz reicht aus, und das geht ja quasi von alleine – rein legen und „feddich“. Iwann später sind dann diese Brötchen eben steinhart – bis man sie wieder auftaut…

  • …und da fingen bzw. fangen die Brötchen-Nervis an: das Auftauen klappt noch nicht SO gut, wie Herr Hugo es möchte, manchmal klappt es sogar richtig schlecht 😡

Mit den Brötchen wollte & habe ich das anders gemacht: raus aus dem Gefrierfach, rein in die Mikrowelle. Und dann probiert, wie lange man „grillen“ muß. Zwischen 1,5 > 2,5 Minuten habe ich probiert.

Zuerst dachte ich, das es mit 2 Min. ganz gut klappt (1 kleines/1 spitzes) – aber einige Stellen waren hart. Dann jeweils 1 Min. > umgedreht > 1 Min.

„Jooo, das könnte gehen – die Brötchen sind arg heiß, man/ich kann sie kaum mit dem Finger anfassen, aber im Mund kann man sie mümmeln.“

Das klappt aber eben nicht immer… – 2/3x habe ich nur ein spitzes, das war hinterher steinhart, man hätte fast Nägel damit in die Wand klopfen können. SO ist das nix, das Brötchen ist dann „unbrauchbar“.

Sollte man mal einen Schlauen bzw. Hausfrau fragen ❓

Mache ich da was falsch? Wenn ja, was? Oder liegt das an den Brötchen? Oder an beiden?


Aber ich gebe nicht auf und habe weiter „Testbrötchen“ gegessen, grins! Stand der Dinge ist im Moment:

Hugo nimmt 1 (ein) Brötchen (kleines oder spitzes) und „grillt“ es 1 (eine) Minute – bei den letzten 3 Brötchen hat das geklappt: sie waren gut heiß, aber nicht iwo hart.

„Viel kann ich aber nicht mehr testen – ich habe nur noch ein einziges Brötchen. Für neue Tests müssen neue Brötchen her – vielleicht hol´ ich mir mal 20 Stück extra bei der Norma?“

Wenn die Brötchen „richtig“ werden, schmecken die mir prima – schon als Kind habe ich gerne Brötchen „pur“ gegessen, ohne was drauf. Wenn die auch noch schön heiß sind… – schmatz!


Update: inzwischen war wieder Einkaufen angesagt, Herr Hugo hat neue „Gefrierbrötchen“. Kann weiter testen und dann sagen:

Aaah! 🙂 oder Herrjeh! 😡

Was er sagt, hängt natürlich vom „Härtegrad“ der Brötchen ab…