Schlagwörter

, , , , , ,

Die „Systemwiederherstellung“ bei Windows – Herr Hugo traut ihr schon lange nicht mehr… 😕

Angeregt, darüber etwas zu sinnieren wurde er durch einen Artikel in CB, wo ich ja hartnäckig weiter ab/an lese. „Mahnungen“ prallen da an mir ab, grins.

„Einige Windows-10-Nutzer berichten, dass das System keine Wiederherstellungspunkte mehr anlegt. So stellen Sie sicher, dass Sie im Notfall nicht das Nachsehen haben.“

So steht es im verlinkten Artikel – im nachfolgenden wird beschrieben, wie man das wieder „einschaltet“. Soweit, so gut – man liest auch:

„Gibt es ein Problem mit Windows, können Sie zu einem vorher erstellten Punkt zurückkehren. Dabei bleiben persönliche Dateien wie Dokumente und Fotos unberührt. Neben Änderungen an Systemeinstellungen macht Windows aber eventuell Treiber- und Programminstallationen ungeschehen.“

Tjaaa, wennn es denn funktioniert… – das tut´s aber leider nicht immer. In XP-Zeiten habe ich das einige Male probiert, die „Erfolgs“quote konnte mich aber keinesfalls begeistern:

  • in ~ 3 von 5 Versuchen hat es NICHT geklappt

Dann kommt eine typisch MS-lapidare Meldung, die Herr Hugo ganz frei zitiert:

„Konnte nicht…nichts geändert…vorheriger Zustand…“

Heißt eben: die Systemwiederherstellung hat nicht geklappt, es wurde nicht zu dem o.a. „vorher erstellten Punkt“ zurückgesprungen. Das ist ungefähr dieselbe Sicherheit, wie wenn 5 Nichtschwimmer mitten auf dem Ozean sich 5 Schwimmwesten greifen (müssen) und 3 davon sind kaputt…

  • „…elendig ersaufen werden die 3!“ 😡

Bedeutet: wer nicht ertrinken will, muß entweder a) schwimmen lernen oder b) eine (besser zwei) eigene Schwimmwesten haben oder c) beides in Kombination – das letztere ist am sichersten.

Bei Win: falls Win ordentlich crasht, muß ich notfalls im Stande sein, es von „0“ neu zu installieren – ohne Systemwiederherstellung, aber auch ohne, das wichtiges verloren geht. Und da verlasse ich mich lieber auf meine Backup-Strategie, von der ich frehändig behaupte:

„Deutlichst höher als die von mir oben erwähnten 40% ist der Erfolg sicher garantiert – sehr viel höher.“

Wenn Win schon lange läuft, diverse Leichen im Keller sind, dann wäre selbst eine erfolgreiche Systemwiederherstellung nur ein Aufschub für kurze Zeit. Sagen wir mal so: versuchen kann man das ja mal, ich habe die Funktion auch (wieder) aktiviert…

…aber verlassen tu ich mich bestimmt nicht darauf. 😕