Schlagwörter

, , ,

Spontanes zu einem aktuell noch warmen Thema… :mrgreen:

„…im Stübchen steigen die Temperaturen etwas an.“

Auch jetzt, da schon Mitte September ist – Herr Hugo sitzet ohne Hemmed am Comp, er hat nur Boxershorts an. So läßt es sich noch einigermaßen aushalten, denn Klimaanlage hat Herr Hugo wie die meisten in D eben nicht.

Meine geänderte Gardinenbestückung vor dem Balkon bringt schon was: höher wie knapp unter 29° war es m.W. noch nicht im Wohnzimmer, seit ich die neuen hängen habe. Trotzdem unternimmt Herr Hugo weiteres, um jedes Gramm Kühle zu erhaschen:

„Hugo wetzet hin & her –

durch die Wohnung kreuz & quer!“

Wohin er wetzt? Zu den Fenstern in Küche und Schlafzimmer, wo er folgendes macht:

  • sobald es draußen kühler ist als im Wohnzimmer, reißt er das Küchenfenster auf
  • sobald es draußen kühler ist als im Schlafzimmer, reißt er dort das Fenster auf
  • morgens muß er darauf achten, v.a. das Fenster im Schlafzimmer früh genug wieder zuzumachen, sonst….„puuuuh, zu waam!“ 😡

Im Moment (kurz nach Mitternacht) ist „auf“, zusätzlich die Balkontür „auf Kipp“ die Thermometer (sind immer an der gleichen Stelle) zeigten mir um 0:25 an:

  • Wohnzimmer: 28,7°
  • Schlafzimmer: 22,4°

Lästig ist für mich v.a.D., wenn/das die Temperatur im Schlafzimmer ja tagsüber wieder ansteigt – trotz dann geschlossenem Fenster und Rollo. Dann ist nicht gut nickern, was Herr Hugo nachmittags gerne tut.

Umso wichtiger ist deswegen das o.a. „wetzen“, damit so viel wie möglich Kühle, aber so wenig wie möglich Wärme eindringt. Zu der Wärme, die in Küche & Wohnzimmer durch diverse Geräte intern erzeugt wird.

In meinem Schlafzimmer gibt es da absolut nix – außer den Lampen, die aber immer nur kurz an sind. Im Gegensatz zu vielen will ich dort weder Musik hören noch zum Ausklang des Tages die letzten E-Mails lesen oder zum Einschlafen Filmchen gucken:

Im Schlafzimmer hat es mucksmäuschenruhig zu sein. Pssst! 🙂

Wenn ich schnarchen sollte, höre ich das ja selber nicht, grins.