Schlagwörter

, , , ,

Reden über? „Äääh, äääh, ööhm…eventuell?“ 

FOCUS weiß, was Fakebook kann bzw. können soll – wir lesen mal nach, was die neue Fakelution macht:

Der technisch beste Messenger hilft nichts, wenn eines fehlt: Ein passendes Gesprächsthema. Doch auch dafür sorgt Facebook nun vor. Künftig wird der Messenger passende Themen auf Grundlage der Facebook-Informationen vorschlagen.

Kaum einer mag es, doch jeder muss es können: Smalltalk. Viele Menschen dürften sich diese neue Funktion des Facebook Messenger daher wohl für ihr wahres Leben wünschen – wenn sie mal wieder mit Kollegen im Aufzug stehen oder einen Bekannten in der Bahn treffen.

Facebook gibt nun nämlich offenbar Tipps darüber, was Sie mit einem anderen Facebook-Nutzer schreiben könnten. Beispielsweise wo der Nutzer zuletzt war und was er getan hat. Dies zeigt ein Tweet des Twitter-Users Chris Messina, dem kürzlich Ausflüge von Freunden als Gesprächsthemen vorgeschlagen werden.“

Aaajaa – wenn einer nicht weiß, was er dem andern schreiben soll, gibt ihm Fakebook Tipps. Wozu? er könnte doch das Schreiben einfach bleiben lassen… – aber das mag der Mr. Zuckermann wohl nicht: alle Freunde sollen immer rumsülzen, was ist egal. Hauptsache, es steht irgendwas da.

Viele treffen Kollegen im Aufzug, viele treffen Bekannte in der Bahn – Herr Hugo eher weniger. Aber um ein Gesprächsthema wäre er nie verlegen. Das denkt er sich schneller aus, als die bei Fakebook ihre Tipps schalten können.

————- klingelingeling – Herr Matze.B hebt ab —————–

„Hallo, hier ist Herr Hugo! Sitzt du gut? Stehst du sicher? Wenn nicht, dann mach hinne!“

„Was willst du, wissen hast du eine Frage, Herr Hugo?“

„Ööhm – eigentlich nicht, aber ich denk´mir fix was aus…“

„???????“

„Sooo – ich habe mir eine neue Jogginghose von Fruit of the Loom für 8,70 bei Amazon gekauft. Größe „L“ in dunkelblau – sie paßt, aber die nächste werde ich mir in (hell)grau kaufen.“

„Gefällt dir dunkelblau nicht, Herr Hugo?“

„Ööhm, doch schon – aber man sieht jeden Fussel/Staub etc. gleich drauf.“

„Ein wertvoller Hinweis, Herr Hugo – ich werde bei meinen nächsten Jogginghosen auch darauf achten.“


Also wenn einer schon Hilfe braucht, wenn er mit einem Bekannten schwätzen will – der sollte eventuell gleich den Mund halten:

„Hättest du geschwiegen, wärst du ein Prophet geblieben!“

Aber digital Natives faken wohl lieber? :mrgreen:


PS: das mit der Jogginghose ist allerdings nicht frei erfunden – ich habe mir wirklich eine gekauft. Natürlich nicht, um wild rum zu joggen, sondern sie inhäusig zu tragen – viel bequemer als Jeans o.ä.