Schlagwörter

, , ,

…und Bildschirmschoner bietet netzwelt an – und titelt:

Mr. Robot saved...

Mr. Robot saved…

„Mr. Robot: So findet ihr Wallpaper, Bildschirmschoner und mehr“

Herr Hugo hat weiter quer gelesen – und sogleich ist ihm auch etwas aufgefallen:

„Die erwähnten Wallpaper stellt USANetwork im JPEG-Format mit den Abmessungen 1.362 x 766 Pixeln zur Verfügung. Damit passen die Bilder gut zu 16:9- und 16:10-Bildschirmen.“

Aaahjaah – diese Wallpaper passen gut zu 16:9 und 16:10 Bildschirmen. Ein wenig vollmundig: das KANN es so gar nicht geben. Herr Hugo wird aber versuchen, sich diese Wallpaper anzusehen.


Er hat es geschafft, sogar ohne die Anweisungen auf der Website zu lesen. Danach hat er gleich bemerkt, wie gut sich der Autor des Artikels diese Wallpaper angesehen hat:

ELLIOT’S MANATEE – gibt´s in 1920×1080 & 750×1334 (Phone)

ANGELA’S E-CORP – gibt´s in 1920×1080 & 750×1334 (Phone)

Ein Meister im Umgang mit Zahlen ist der Autor nicht – immerhin: die Wall´s sind in .jpg, das hat er richtig erkannt. Nun ja, das kann man bei jemand, der 2015 erfolgreich Abitur gemacht hat und auch Leiter des Software-Teams bei Netzwelt ist, wohl auch erwarten.

  • Erstes Fazit: „Den lieben Jan laß´ich aber keine Wallpaper für mich aussuchen, grins!“
  • Zweites Fazit: „Wer diese Wallpaper setzt, der muß schon ein ganz harter Fan von Mr. Robot sein…“

Soll ich mir den Bildschirmschoner auch noch antun? Ob das überhaupt ein richtiger Screensaver ist?

„Basierend auf einer Chrome-Erweiterung steht ein Mr.Robot-inspirierter Bildschirmschoner im Chrome Web Store zum Download bereit. Der Bildschirmschoner entspricht dem Logo der „fsociety“.“

Hmm, hmm, hmm… – habe ich es mir doch so gedacht: innerhalb von Chrome kann man das Dingen setzen. Und bei Vollbild-Browser-Fans sieht das dann fast wie ein Screensaver aus.

Herr Hugo hat nur mal kurz probiert, wie elegant das Pixelgesicht auf Gelb herum wimmelt (es wechselt seine Farbe dabei). Dann aber die Extension gleich wieder deinstalliert, sie muß meine Browser-History nicht unbedingt kennen.

Das täte sie aber, wenn sie aktiv ist. Wird auch gar nicht verheimlicht, man kann es beim Install in Chrome lesen.

  • Drittes Fazit: „Ich weiß nicht, was nun schöner ist – die Wallpaper oder der sogenannte Screensaver.“

Info für doofe minderschlaue Leser, die es hier aber gar nicht gibt: das dritte Fazit könnte ironisch gemeint sein.

PS: ob ich mir vom lieben Jan mal etwas vorrechnen lassen würde? Ööhm – ich glaube, ich rechne lieber selber.


Zum Schluß: natürlich will ich den Jan nicht als Dödel hinstellen – das ist er bestimmt nicht. Aber: wer mit Zahlen so unrichtig umgeht, der muß in dem Falle etwas Ironie bzw. Spott ertragen. Der Jan liest das hier ja sicher nicht, dazu ist er wohl viel zu beschäftigt…

„…vielleicht sucht er gerade neue Wallpaper, Herr Hugo-Chef? Solche, die gleich gut im Quer- und Hochformat aussehen?“

„Mein lieber Helfer Kuno, deine Ironie ist ja fast noch feiner als die meine.“