Schlagwörter

, , , , ,

Vorrede: habt ihr alle den 13. Freitag gut gemeistert? Oder hat sich einer beim popeln in der Nase den Finger abgebrochen?

- Vorsicht vor dem Popeln!

Vorsicht mit dem Finger!

Will ich doch nicht hoffen – mit halbem Finger tippt es sich schlecht. V.a.D. wenn man dafür nicht 10, sondern nur 2,5 Fingers benutzt so wie ich. Aber jetzt zum Artikel:

Nur nicht bange machen lassen von denen in Redmond!  💡

„Windows 7: Microsoft läutet leise das Totenglöckchen“

So artikelt Herr Martin bei Dr. Windows. Na, das der Support von Win7 im Jan. ´20 endet, das weiß Herr Hugo schon lange. Und er wird auch rechtzeitig reagieren, das ist mal sicher.

„Windows 7 kommt langsam in die Jahre. Bereits heute wird es weder den Ansprüchen der Anwender an moderne Technologien, noch den hohen Sicherheitsanforderungen von IT-Abteilungen gerecht. Bereits bei Windows XP haben wir gesehen, dass sich Unternehmen frühzeitig mit dem Umstieg beschäftigen sollten, um spätere Risiken oder Kosten zu vermeiden“. So wird der deutsche Windows-Chef Markus Nitschke in einer Pressemitteilung zitiert, die Microsoft heute verschickt hat.“

Tja, mein lieber Herr Nitschke, mach´dir mal keine Sorgen – ich bin keine Firma. Und da sich MS seit Mr. Nadella eh um private User nicht (mehr?) scheißt bevorzugt um die Firmenuser kümmert, müssen die das selber tun.

Und der private Herr Hugo wird es zum gegebenen Zeitpunkt auch machen – aber den legt er selber fest und läßt sich nicht drängeln. A.j.F. wird es bei mir nicht so schnell glöckeln für Win7.


Und andere sind nicht tot zu kriegen – so´n FÄrger!  😡

„Nutzer melden gerade weltweit massive Störungen bei dem sozialen Netzwerk Facebook. User können nicht wie gewohnt auf Inhalte zugreifen. Die Ursache ist derzeit noch unklar.

Was Sie tun können, wenn Facebook down ist, verrät der Praxistipp von chip.de. Von der Störung betroffen sind sowohl Fanseiten als auch private Profile. Twitter-User berichten unter dem Hashtag #facebookdown von der Störung.“

Äääh – leider wird die Störung nur temporär sein…herrjeh! Ich gebe es zu: wenn ich könnte, wie ich wollte, dann wäre ich genau so selbstherrlich wie Mr. Zuckermann von Fakebook – nur genau anders herum. Und wenn der neue Präsident Trump anordnen würde/könnte:

„Ich habe gerade dem Heimatschutzminister befohlen, die Zentrale von Fakebook zu übernehmen und die führenden Faker festzusetzen. Alle Server von Fakebook werden sofort abgeschaltet.

Wir werden und müssen das amerikanische Volk vor den schädlichen Einflüssen dieser Leute schützen. G.s.D. gibt es auch im Ausland aufrechte Menschen, die uns helfen. Ich denke da an Mr. Herr Hugo, der in Bayern wohnt in einer Stadt, die Deutschland heißt – er hat uns den Fluchtort von Mr. Zuckermann verraten.“

„Zuviel des Lobes, Mr. President…“  😳

„Du darfst ‚The Donald‘ zu mir sagen.“

„Ööhm, noch ein kleiner Hinweis, The Donald: Deutschland ist der Staat, Bayern ist ein Bundesland, so wie z.B. Ohio bei euch.“

„In Ohio hab´ ich auch gewonnen bei der Wahl!“

Aber sowas ist nur ein stiller Traum, The Donald wird Fakebook nicht abschalten. Und was nun Staat, Stadt, Bundesland Region in anderen Ländern ist, das wird er auch weiter verwechseln. Interessiert ihn eben nicht – Hauptsache:

„America will be great again!“

Mit Trump? Mit Zuckermann? Neien – mit Edge!  :mrgreen:

Dem Browser für Weltveränderer – und ich undankbarer Hugo habe doch heute auf dem geschenkten Win10 den neuen Fremdbrowser Opera Neon installiert, um ein wenig damit zu probieren.

Der wollte sich auch als Standard-Browser einstellen lassen – hat Herr Hugo aber nicht gemacht. Nur für nebenher, er hat ein ganz besonders schönes „O“ als Icon.