Schlagwörter

, , ,

Ein Addon, das Herr Hugo nienicht braucht – warum?  😕

„Weil Webseiten bei großen Monitoren längst nicht den kompletten Raum einnehmen, bleibt beim Surfen normalerweise viel Fläche ungenutzt. Die kostenlose Browser-Erweiterung „Tile Tabs“ ändert das und legt beliebig viele offene Browser-Tabs als einzelne Kacheln neben- oder übereinander. Egal, wie Sie die Tabs arrangiert haben wollen, das Add-on erlaubt es Ihnen jede Webseite beliebig zu positionieren. Schön: Tastenkürzel, Menü-Kommandos und Drag&Drop-Befehle können Sie wie gewohnt weiter nutzen.“

Obig kursives ist 1:1 aus dem Chip-Artikel übernommen – ich will ja niemand hindern, es sich dort zu besorgen, grins. Ich habe und werde es nicht installieren, ich werde das nicht einmal testen – schlicht, weil Herr Hugo dieses „Problemchen“ gaaanz anders angeht. Wie, das werde ich jetzt gaaanz langsam für Doofe Interessierte erklären:  😆

  • nach dem Neuinstall kommt der Fox mit Standardeinstellungen – er weiß nix (ich gehe davon aus, der war dort noch nie installiert)
  • zu diesen Einstellungen gehört auch die Fenstergröße – Herr Otto Vollbild-Lüdenscheidt sieht sofort:
  • „Oohh, oohh! Mööönsch, da ist oben in der Titelleiste das Kästchen – SOfort klicken, SOfort Vollbild, schon seh´ich alles – und noch mehr!“
  • Herr Hugo ist G.s.D. nicht so „schlau“ und macht es anders: er zieht einfach mit der Maus das Fenster in die gewünscht-bewährte Größe und sieht genug

Auf einem 30″ Monitor 1475×1275 Pix, auf einem 24″ Monitor 1400×1125 Pix, auf einem…usw.

Ich mache das allerdings nicht mehr händisch, sondern nutze das Addon Firesizer, mit dem man die Größe leichtgenau einstellen kann. Ergebnis: Das Fenster ist groß „genuch“, Herr Hugo kann alles sehen – und „viel ungenutze Fläche“ gibt es nicht.

A.j.F. nicht im/bei Firefox, aber außerhalb von dessen Fenster auf dem Desktop – wo o.a. Herr Otto Vollbild-Lüdenscheidt das Standard-Wallpaper von Win(dows) sehen könnte, Herr Hugo aber ein schönes sieht. Und man könnte die Fläche natürlich nutzen, um anderes dort einzublenden.

Man könnte – der Herr Otto usw. natürlich nicht, weil außerhalb des FF´s gleich der Monitor-Rahmen anfängt…  😡

„Herr Hugo-Chef, warum macht dieser Herr Otto usw. das nicht ähnlich wie du?“

„Tjaaa, mein lieben Kuno – ich bin leider nicht so überschlau wie der und kann es mir nicht erklären.“

—————– warum auch Schlaue… ——————–

…“Vollbildner“ sind? Tja, diie Macht der Gewohnheit ist stark, gaaanz staarrrkkkk! Ich kenn´ doch einen, der schon ewig an Comps hockt und ein geübter Comper ist, auch der hat mal ~ gesagt:

„…erwische ich mich dabei, auch auf dem 32″ Monitor den Browser im Vollbild…“

Er könnte, es – aber er macht es nicht. Tja, da kann man nix machen, grins!  😆

Übrigens hat der nicht mehr „ungenutze Fläche“ auf seinem 32″ als ich auf meinem 30″ hätte, sondern weniger, aber größer??? Stimmt, obwohl es zuerst merkwürdig klingt – also:

  • nicht nur die Größe, auch die Anzahl der Pixel ist „wichtich“
  • 32″ mit 2560×1440 vs./gegen 30″ mit 2560×1600
  • auf dem 30″ ist der Bildausschnitt größer
  • dafür das dargestellte kleiner

Konkret kann man das durch den Pixelabsstand in Millimeter ausdrücken, der im Beispiel wie folgt wäre/ist:

  • 32″ = 0,2767 – 30″ 0,2524 – 24″ (16:9/10) = 0,2767/0,2692

Der 24″ steht schon nicht umsonst mit dabei, weil er ganz/fast genau den gleichen wie der 32″ hat, und das bedeutet:

„Den 32″ kannße genau soweit neben den 24″ stellen, den 30″ musse ´n Stücksken vorrücken.“

Rechnerisch kommt der Faktor 0,9376 heraus, die der Pixelabstand bei meinem 30″ zu dem 24″ beträgt. Bedeutet: ich müßte den 30″ um ~ 5 cm näher rücken.

So in etwa kommt das bei mir auch hin, aber natürlich merkt man den Unterschied doch – ich/man hat ja den Kopf nicht ständig starr im exakt richtigen Abstand. Das „Vorrücken“ hilft aber schon – und ist einfach & simpel.

Manchmal sind eben keine komplizierten Berechnungen „nötich“, ein wenig probieren bringt das gleiche. Und?

„Moni´s ever, Vollbild never!“

In diesem Sinne geht es in den Mittwoch.  :mrgreen:


PS: man könnte doch so´nen „Nicht immer Vollbild-Tag“ einführen? Ähnlich wie den Valentinstag? An dem einen gibt´s Blümchen, an dem anderen kein Vollbild – nirgendwo auf der Welt.

PPS: außer in Engelland natürlich, die sind/wollen ja aus allem austreten. Aber die haben ja eh genug merkwürdige Sitten & Gebräuche…