Schlagwörter

, , ,

…bzw.: Tom´s Hardware zeigt ein Multimonitor-Setup, wo Herr Hugo nur leise stöhnt… 😕

…so kann man die natürlich hinstellen – wenn man fast böswillig ist, grins! Hier auf dieser Seite ging es um GraKas, ich schreibe aber nur was zu den Monitoren. Herunterscrollen, bis „Multimonitor-Setup“ zu lesen ist. Und weiter:

„Auch wenn sich Firmen wie Nvidia immer wieder etwas einfallen lassen, um die Verzerrung der äußeren Monitore zu umgehen, werden solche Setups mit Sichtbalken-Optik im Stil von hässlichen Fensterrahmen dennoch die Ausnahme bleiben.

Der Leistungsbedarf an die Hardware könnte fast schon mit dem von Ultra-HD-Auflösungen gleichgesetzt werden oder diesen sogar noch übertreffen (z.B. bei drei WQHD-Monitoren).“

Zu den o.a. Verzerrungen: tja, wenn man die SO hinstellt, einfach stur nebeneinander – da kann sich z.B. Nvidia sonstwas einfallen lassen, es wird dem Dödel nix nutzen. Man muß die Monitore gegeneinander anwinkeln, schon bei 2x 24″ ist das sehr ratsam.

Ich habe bei mir am Haupt-PC 1x 30″ 2560×1600 und 2x 24″ 1920×1200 – der mittlere 24″ steht gerade zu mir, der linke 30″ und der rechte 24″ sind ordentlich „gewinkelt“ (der 30″ steht auch einige cm näher zu mir, wegen des kleineren Pixelabstandes).

Wie man genau „winkelt“ und wie weit die Monitore entfernt sind, das habe ich ausprobiert. Erst einmal grob „vor“richten, danach gucken, ob´s schon paßt oder ob man noch etwas rücken muß. So habe ich das eben gemacht, dann wird das auch was.

Und: ich sehe das bei mir nicht als „eine Fläche“, es sind drei Monitore, die von Windows bzw. der GraKa zusammen“geschaltet“ werden. Win „kann“ das von sich aus nur mit 2-en, darüber hinaus muß es die GraKa unterstützen – die muß nicht nur genug Ausgänge haben, sondern auch auch die Monitore alle gleichzeitig ansteuern können.

„Hardware alleine ist nix, man muß bei diverser Hardware auch bedenken, WO und WIE man sie platziert.“

Gilt im übrigen nicht nur für Monitore, bei mir gab es Problemchen mit dem großen NAS – aus einem ganz profanen Grund:

  • ich hatte ein gute Plätzchen gefunden: gut erreichbar, um an- oder auszuschalten…
  • …aber: die insgesamt 7 grünen + 1 blauen LEDs haben mich im TV-Sessel genervt, weil sie aufdringlich zu sehen waren

Tja, da mußte ich einen anderen Platz suchen – wenn ich lokal streame, muß das NAS ja an sein. Ich habe dann auch einen gefunden.

Bei Monitoren ist das aber noch wichtiger, die haben nämlich nur eine einzige Funktion: dass man drauf guckt und etwas sieht. Und zwar vernünftig sieht. Da muß man sie eben so stellen, das dass möglich ist. Punkt.

„Wer das nicht macht, ist ein Dödel. So.“

Wenn jemand mit mehreren Monitoren nicht kann/will/darf – das ist eine andere Sache. Bei nur einem Monitor ist es natürlich viel einfacher, den richtig hin zu stellen – aber so´n o.a. Dödel kann auch dabei döswillig etwas falsch machen.

Ich will ja mal schwerstens hoffen, das es auch ein Dödel nicht schafft, seinen Monitor(e) „falsch rum“ (Screen nach hinten…) zu stellen. Aber man hat ja schon Apotheker auf Pferdeweiden kotzen sehen – neien, das ist ja auch „falsch rum“… :mrgreen:


War noch was? Jooo – Patchday war am Dienstag…

…von MS für Windows – Gutes und noch Besseres:

  • Dauer für das ganz neue (weil immer weiter verfeinerte) Win10: nur kleine 29 min
  • Dauer für das steinalte Win7: untragbar lange 4 min

„Moooment, Herr Hugo-Chef! 4 min ist viel kürzer als 29 min…“

„Ach so? Tatsächlich…ja dann…“

…gehen wir zu Tagesordnung über, wie immer gilt:

„Wo Microsoft ist, da ist vorn. Manchmal auch hinten. Loggisch!“