Schlagwörter

, , , ,

Ein Werbeanruf hat Herrn Hugo erreicht – das er viieeellll guten Strom für wenig Geld bekommen könnte… 😕

…wenn er denn den Anbieter wechselt. Da er gerade einem Schwätzchen nicht abgeneigt war, hat er mit der Frage-Dame geplauscht…

„…wann hätten sie denn Zeit für eine telefonische Beratung? Wann können wir sie am besten erreichen?“

„Jetzt, fangen sie mal ruhig an.“

„Jetzt sofort?“

„Jetzt sofort.“

Das schien die Dame gar nicht erwartet zu haben – aber immerhin legte sie gleich los. Sie sagte mir meine Postleitzahl und die Straße, wo ich wohne – mit Namen hatte sie mich gleich angesprochen (na, das ist keine Kunst, meine Festnetznr. steht im Telefonbuch).

„Wenn sie das schon alles wissen, kann ich es ja zugeben (grins).“

„Wieviel Strom verbrauchen sie im Jahr – wissen sie das? Und welche Pauschale zahlen sie im Monat?“

„2206 – 2210 kWh in den letzten 3 Jahren – 56,- €u.“

Die Dame war verblüfft, das Herr Hugo alles GEnau wußte und blitzschnell „ausspuckte“ – die meisten reagieren wohl etwas langsamer.

„Bei uns gibt es eine zweijährige Preisgarantie…sie zahlen nur…dann haben sie 5 Jahre Ruhe, und…“

„…die hab´ ich auch, wenn ich nicht wechsele.“

„Ja aber sie bezahlen dann im Jahr nur 652,- und…“

„Na, das sind ja UNgeheuerliche knapp 2,- im Monat billiger – kann ich doch im Kopf ausrechnen.“

„Ja aber, die Preisgarantie…“

„Wissen sie was?! Wenn sie mir den Strom für die Hälfte anbieten, dann können sie wieder anrufen und ich fange an zu überlegen – sicher nicht für so´n bißchen. Dafür wechsele ich garantiert nicht.“

„Ich notiere mir das hier…“

„Tun sie das und auf wiederhören.“

Tja – kein Geschäft mit Herrn Hugo zu machen. Der es sich hinterher gaaanz genau ausgerechnet hat, wie viel er hätte sparen können bei einem Wechsel:

  • 56,- minus (652:12) 54,33 = 1,67 €uro/Monat
  • wie schon gesagt: UNgeheuer viel!

In ~ 49900 Jahren hätte man eine Million zusammen. :mrgreen:

Wenn – ja wenn nach 2 Jahren nicht der große Preishammer zuschlägt. Dann könnte man am Ende gar noch drauf zahlen.


Was ein gutes Angebot wäre? Tja, sowas in der Art:

„Lieben Herrn Hugo – sie sind einer der ganz wenigen Glücklichen, denen folgendes beschert wird: ümmesönstener Strom auf Lebenszeit, zusätzlich monatliche Bonuszahlung von 50,- € für ihr Mitwirken, zu Weihnachten, Ostern und Geburtstag persönliche Blumengrüße mit Kärtchen per Bote. Na, das ist doch was, oder?“

„Ööhm – darf ich die Blumen an Nachbarn weiter reichen, z.B. an die Frau Triebelhorn?“

„Ist das jene, deren Mann weg, aber der heimliche Lover öfters da ist?“

„Jaahaa! Aber der ist nicht mehr heimlich, er steht jetzt mit auf dem Klingelschild – ist sozusagen offiziell geworden.“

„Wird der nicht eifersüchtig?“

„Iwo, der kennt mich doch, ich bin ungefährlich für ihn. Der freut sich sicher, das er sich mehrmals den Blumenkauf erspart.“