Schlagwörter

, , , ,

Sooo – der VOLMAR ist einige Zeit hier, Herr Hugo sitzt jeden Tag mehrere Stunden darauf. 💡

Wie schon zu Anfang vermutet: ich sitze nicht schlecht, aber ich sitze schon „anders“ darauf als auf dem vorherigen Chefsessel. V.a.D. an die Sitzhöhe mußte ich mich ordentlich gewöhnen – selbst in niederster Stellung ist der Volmar höher als der „alte“. Das ist aber nicht die „Schuld“ von IKEA, sondern…

  • normale Schreibtische haben eine Höhe von ~ 74 – 77 cm (im Link steht bei fest: – 76, meiner hat aber 77cm)
  • sooo wie im Link soll man kerzengerade sitzen und auf den Monitor linsen (grins)
  • meine Tastatur ist aber „unter“ dem Schreibtisch auf einem Auszug – und der ist 67 cm hoch
  • außerdem willmuß ich ja nicht ieinen Kleinchef durch ganz besonders fleißiges Arbeiten und hochkorrektes Sitzen beeindrucken – hier bin ich der Chef, ich will oft kommoder lümmeln

Aber wie gesagt: man sitzt nicht schlecht – ich hatte/habe ja auch alle möglichen Verstellmöglichkeiten ausgenutzt, hier noch mal in Kürze:

  • Sitzfläche: tiefste Stellung
  • Lehne: höchste Stellung, ganz zurück geschoben…
  • Lehnenneigung: flachste Stellung
  • Armlehnen 1: so schmal als möglich, etwas tiefer als im Link…
  • …2 rechte eine Raste höher wegen des Mausarms…neien, habe ich wieder gleich gemacht…
  • …3 man kann sie verschieben hinten/vorne – ich hatte sie ganz vorne, jetzt ganz hinten

Und: die Armlehnen hatte ich ja „verkehrt herum“ (linke rechts – rechte links) angeschraubt – das habe ich aber nach gut 3 Wochen wieder geändert. Technisch ganz einfach, wie Herr Hugo es macht?

  • merket auf und leset!

Er holt sich eine große Werbezeitung aus dem Bad und legt sie auf den Boden – er greift sich ein´ IKEA-Inbusschlüssel, er greift sich ein´ von „seinen“ – er legt die Maglite auf den Boden (unter dem VOLMAR ist dunkel) – er setzt sich auf die -zeitung und schraubt je 3x los….und wieder fest – er prüft das Ergebnis – paßt noch nicht – ein klein wenig nachjustiert – paßt – er räumt alles wieder weg – und setzt sich auf den VOLMAR.

Und weil das so ganz fix geht, hat Hugo ein paar Tage später wieder die linke rechts und die rechte links…


Die Lehnenneigung läßt sich leider nicht stufenlos verstellen – die flachste ist etwas zu flach, die nächste etwas zu steil…

„…da nehm´ ich lieber die flachste, wegen des Lümmelfaktors.“

Bis ich soweit war, habe ich das aber bestimmt 20x hin und zurück verstellt, grins – auch die Lehne vor/zurück. Unter dem Schreibtisch standen früher 2 Kartons auf dem Boden, die habe ich auf „sein Brett“ gestellt, so kann ich die Beine weiter strecken, falls gewünscht.

Äääh, äääh – jetzt habe ich die Lehne doch wieder mal eine Raste steiler. Mal sehen, wie lange das so bleibt… – bis dato nie sehr lange.

„Es müßte eine spezielle ‚Hugo-Edition‘ geben, die GEnau auf mich maßgeschneidert wird. Aber DIE würd´ man nicht für 229,- kriegen. Vielleicht für das 10-fache oder mehr.“

HUGOMAR by Herrn Hugo – das wär´s. :mrgreen:

Fußkreuz aus Titan – feinstes Leder in rot (oder blau) – bei 38 cm Sitzhöhe noch Federwirkung des Hydraulik-Zylinders – Armlehnen(auflage) Edelholz – usw. usw. – meisterlich halt.

Und ein Sonderfeature, das kleine Rechenleistung erfordert: automatische Personenerkennung. Nur bei Herrn Hugo bleibt er still, setzt sich jemand anderes…

„…willst du wohl aufstehen, du Lümmel(frau für Damen) – auf mir darf NUR Herr Hugo sitzen! Ich zähle jetzt von 10 bis 0 – wenn du bei 0 noch sitzt, kommen erste Stromschläge…“

—————— …..3 – 2 – 1 – 0 ————————-

„Du bleibst trotz der Stromschläge sitzen? Na warte…“

Urplötzlich wird der „Feindsitzer“ vom VOLMAR bis hoch an die Decke katapultiert…

„…herrjeh – jetzt ist der katapultierte Dödel mit seinem Kopf gegen den neuen Rauchmelder geknallt, hoffentlich ist nix passiert!“

„Er könnte sich arg den Kopf gestoßen haben, Herr Hugo-Chef.“

„Ach was, dem sein Kopf ist mir doch egal – wichtig ist, das der -melder noch funktioniert!“

—————— und noch was „chefiges“ ——————–

So´n Chef wie der VOLMAR ist mal ganz neu – bleibt es aber auch nicht „ewich“. Man muß ihn schützen – und da ist Herrn Hugo was eingefallen nach einigem sinnieren:

„Gerade die Sitzfläche – der Po könnte sie mit der Zeit abwetzen oder mehr oder weniger verschmutzen oder…man müßte etwas darauf legen. Aaaber was? Soll ja nicht sch**** aussehen. Hmm, hmm, hmm…“

Habe ich mir notiert und später im Schrank gekramt – es hat sich etwas gefunden: ein kleineres Hand- bzw. Gästttuch in Blau. Es ist etwas länger als die Sitzfläche, aber etwas schmäler.

Gleich habe ich es probiert: in der Breite reicht es für den Po, vorne und hinten hängt es ein kleines Stückchen über. Das Beste: sieht gar nicht so übel aus, weil die Farbe ganz gut mit dem Grau vom VOLMAR kontrastiert. Noch besser: ich habe zwei von diesen Handtüchern, prima.

Falls ich noch etwas „feineres“ finde, könnte man ja wechseln. Aber bis auf weiteres ist´s Herr Hugo zufrieden.

„Herr VOLMAR ist auch zufrieden – das blaue Handtuch darf auf mir liegen bleiben, brummel“

„Huuuch – hat der Chefstuhl was gesagt? Oder nur laut gedacht?“

So oder so: der Herr VOLMAR ist jetzt „Familienmitglied zum Sitzen“. 😆