Schlagwörter

, , , , ,

…gegen gestreamt/gespeicherten Tatort – da kann der lineare nur verlieren. 😕

Die Tatörter´s der ARD sind natürlich nur ein Beispiel, weil sie doch sehr bekannt sind. Bis 2015 konnte ich mir gestreamtes nicht vorstellen – seit ich das Fire TV „Kästchen“ habe, ist es anders geworden. Jetzt werde ich im Juli 66 und kannte Jahrzehnte bis 64 nur:

„Sonntags 20:15 ist Tatort, den muß man gucken. Punkt.“

Den jungfitten „digital natives“ fehlen diese Jahrzehnte aber, die sehen das anders:

„Ich will jeden Tag Sonntag haben. Ich will immer alles überall sehen können – ob im Bus oder auf´m Klo. So.“

Na, im (Stadt)Bus oder in meinem Klobad will ich nix außer fahren oder pieseln/sch***** – aber

„Jeder Tag ist Tatort-Tag.“

will ich jetzt schon auch. Da gibt es aber die altbekannten Problemchen, a.j.F. so, wie ich sie sehe:

  • speziell die ARD-Tatorte werden a) erst später ins Net gestellt und b) ist die ARD-App zumindest auf dem Fire TV noch grottiger als die vom ZDF (die von den privaten kann man ja eh kplt. vergessen) c) stellt die ARD sie nur in SD und nicht in HD zum streamen bereit…

…zumindest bei der Erstausstrahlung so. Warum? Bin ich Jesus? Neien, also weiß ich es immer noch nicht. Was ich aber weiß:

„Gott sei Lob und Dank getrommelt und gepfiffen, dass Medathek View weiter läuft!“

Wenn man´s kennt, ist MV nicht so kompliziert zu bedienen. Ich benutze aber nicht die Webversion, sonfern das „richtige“ Prog.

„Herr Hugo-Chef, Herr Hugo-Chef! Wo ist der Link? Wie kommt man zur ‚richtigen‘ Version?“

„Lieben Helfer Kuno: wer Google kennt und ‚Mediathek View‘ eintippt, der wird von Links geradezu erschlagen…“

„Und wer das nicht schafft, Herr Hugo-Chef?“

„Dessen letzte Sorge sollte MV sein. Er muß Sonntags 20:15 den Tatort schauen wie bisher. So.“

„Na, ich brauche mich um nix zu kümmern – ich wiesele schnellfix hinter den TV-Sessel vom Herrn Hugo-Chef und gucke einfach mit.“

Der beste Speicherort für die Filmchen: „fottens auf´s NAS“ – da kann man von überall zugreifen. Ich kontrolliere aber nur ab/an vom Rechner, ob die Datei i.O. ist – der Film wird zum TV gestreamt.

Im TV-Sessel ist es nämlich am bequemsten: TV in guter Nähe, Platz für FBs, Käffchen, Ziga´s und Aschenbecher – und das NAS kann ich ohne nur aufzustehen mit langem Arm ein- oder ausschalten.

Morde kann man auch kommod genießen, oder? :mrgreen:

„Paß´ doch auf du Dödel! Der Mörderkiller schleicht sich mit einer großen Schrottflinte heran – gerade versteckt er sich hinter einer Säule im Parkhaus. Duck´ dich ab, Kommissar, duck´ dich ab!“ 😕

G.s.D. – der Kommissar hat es ganz knapp so eben noch geschafft, dem Schrottgewitter zu entgehen. Jetzt schießt er dem Bösewicht in beide Knie – der läuft so schnell nich mehr „wech“…

Er wird eingekastelt und therapiert – u.a. mit „Herrn Hugo´s musikalischer Schocktherapie“: z.B. abwechselnde Beschallung von den Rolling Stones & Rudi Schuricke.

„Neien – neien! Lieber monatelange Einzelhaft ohne Wasser & Brot – Herrn Hugos Musikauswahl ist selbst Serienmördern nicht zuzumuten. Folter ist das, reine Folter!“

Wenn der wüßte, was ich musikalisch noch in der Hinterhand habe… 😆

„Ein Männlein steht im Waaahaaalde, ganz still und…“ – Herr Hugo singt selber. Das reicht selbst für die allerschlimmsten Fälle, nicht einmal ein Mörder hält sowas aus.