Schlagwörter

, , ,

Tja – auch Lautsprecher verschLeiSsen, mööönsch! 😕 Und werden zu Leisesprechern… :mrgreen:

Bzw. „werden verschlissen“ – ganz schuldlos ist Herr Hugo nicht daran. Eine kleine Rückblende: 2006/7 hat er sich zum allerersten PC auch die allerersten 2.1 Lautsprecher von Creative gekauft – sie hatten iwas „um oder unter 100,- €“ gekostet.

Seitdem tun sie fast unermüdlich ihren Dienst und sind schon mehrfachst umgekabelt worden. Von einem Satelliten ist schon vor Jahren „sein Fuß“ abgebrochen – Herr Hugo hat ihn fallen lassen…

Aber sie haben weiter „gelautet“, auch ohne den einen Fuß – wurde dieser Satellit eben hingelegt. Irgendwann scheint aber dann doch „iwas“ kleinen Schaden genommen zu haben:

„Äääh – wenn ich ein Liedchen höre, bleibt die Lautstärke nicht gleich, sondern schwankt immer ein bißchen.“

Das bilde ich mir nicht ein, das ist so – die Datei(en) ist i.O., und an Win liegt es auch nicht. Ich schätze, es könnte ein Wackelkontakt o.ä. in der Fernbedienung sein – die ist per Kabel angeschlossen.

Ich werde noch einmal alle Kabel kontrollieren, richtig fest einstecken etc. – vielleicht hilft es ja. Wenn nicht: falls man keine Musik hört, fällt das nicht groß auf – als „nur“ Complautsprecher können sie ihr Gnadenbrot verdienen.


Das 2-te LS-Problem war Herrn Hugos Faulheit zuzuschreiben gottgewollt, grins! 😳

Als ich mir das Teufel 2.1 System gekauft habe, mußte ich es ja erst verkabeln. Der Subwoofer steht links vom Schreibtisch, ein Satellit links, einer soweit rechts als möglich.

Also mußten die „versteckten“ Kabel unterschiedlich lang sein – Herr Hugo hat es ausgemessen. Aber nicht so ganz „richtich“, kruzihugo! Das Kabel für den linken Satellit war zu kurz, um es ganz „hintenrum“ zu legen.

Weil alles andere aber schon so gut wie „feddich“ war, wurde das fix und schnell „hingefummelt“: ich habe einfach ein Stück „angeflickt“. Die Enden verdrillt, mit Iso-Band und Tesa gesichert. Das funktionierte einwandfrei… bis in der Nacht von Sa. > So.

Auf einmal war der linke Satellit kaputt? A.j.F. kaum noch zu hören. Grrrh! An den Kabeln gezupft, Stecker raus/rein, auch mit den Realtek-Treibern probiert – nix und wieder nix. Ich wollte ja ins Bett, aber das geht dann nicht – ich könnte eh nicht einschlafen.

ZUfällig habe ich dann hinten hinter dem PC gesehen, das sich das Kabel „losgefummelt“ hatte. Ganz auseinander, rumgewetzt „wo ist denn nur das Iso-Band?“, wieder zusammengedrillt – aaah! Man hörte wieder links & rechts – war auch schon ~ 4:00 geworden, gähn.

Am Sonntag wollte ich´s richtig angehen und mir ein ganz neues Kabel zuschneiden, das lang genug ist – nur die Faulheit… Aaaber: immerhin habe ich etwas solider repariert:

abisoliert und die 2 Adern jeweils mit einer Lüsterklemme verbunden. So kann das nicht mehr auseinander rutschen – will ich doch mal hoffen.

Und hööören! :mrgreen:

„Der Herr Hugo-Chef läßt dann nicht nach – selbst wenn er aller paar Minuten ins Bad muß, um sich mit einem nassen Lappen wach zu halten…“

„…das geht einfach nicht, Helfer Kuno! Zumindest die o.a. Notflickerei mußte sein, damit ich beruhigt ins Bett gehen kann – Ursache gefunden und gut ist.“