Schlagwörter

, , , ,

…leuchten fleißiglich um die Wette, aber wie?! 😕

Auch der Mr. How-To Geek hat das in seinem Artikel bemerkt. Das ist allerdings nicht ein Geek, eine ganze Horde Geek´s (grins) treibt sich auf der Seite herum. Den o.a. Artikel hat der Mr. Michael (Crider) verfaßt. Was schreibt der denn nun? Herr Hugo liest ein bißchen vor, übersetzt „locker“ und bemerkelt dazu…

Ein Geek: „How to Manually Disable the Power and Drive LEDs on Your Desktop PC

Unless you’ve custom-built a monster gaming machine with awesome obnoxious lighting effects, these are probably limited to a power indicator and a drive light.“

Ein Hugo: „Wiieee krieg´ ich die Lichtlein weg? Bei Monster-PCs sind die entweder herrlichstens bzw. grell & fies (je nach Sichtweise), bei den ’normaleren‘ sind es nur zwei: für Power und Festplatte(n).“

Aaaber – die Lichtlein sind nicht nur an Desktop-PCs, es gibt sie auch an weiteren „Teilen“: Laptops, Monitore, Drucker, Fernseher, NASs, Hubs, Mikrofonen, Webcams usw. usw. Je mehr Sachen, desto mehr Lichtlein könnten stören – könnten, müssen aber nicht.

Es kommt nämlich auch darauf an, WO die Lichtlein leuchten, WANN sie leuchten und ob einen das stört, WENN sie leuchten. Und darauf, wie die persönlichen Gegebenheiten sind. Meine sind so:

  • ein Hugo, eine Wohnung, alle „Teile“ in einem Zimmer

Das ist sicher bei vielen anders: mehrere Leutchen, die in mehreren Zimmer unterschiedliche Teile haben und unterschiedlich empfindlich sind. Lesen wir erstmal beim Geek weiter, wie er die Lichtlein „killt“:

„First, the Easy Ugly Way: Cover the Lights“

Abkleben – kann man natürlich machen, ist aber nicht besonders elegant – steht auch so im Artikel. Eleganter ginge es so:

„Step One: Find Your PC or Motherboard Manual, if Possible

Step Two: Open Your PC

Step Three: Unplug the Power and Drive LEDs

Step Four: Test the Results“

Herr Hugo überspringt lässig „Step One > Step Four“ und geht gleich ans eingemachte, grins. Er klebt nicht ab, er stöpselt nix aus, er sinniert zuerst ein wenig über das was/wie/wo/ob.

  • wenn ich/jemand „mehr“ Teile hat, könnte man die alle konsequent „ganz“ ausschalten – mache ich das? Ich mache es nicht…
  • …weil fix(er) aus dem Standby eben doch kommoder ist, als komplett abschalten
  • alles ist (s.o.) im Wohnzimmer, im Schlafzimmer ist nix – kann mich also nicht stören, egal wie viele Lichtlein

Ich habe mittlerweile auch die Erfahrung gemacht, das mich verschiedene „Lichtlein“ verschieden bzw. gar nicht groß stören – kommt m.E. auch auf die Lichtintensität an.

Ein Beispiel: vor mir sind 3 Monitore, auf dem 30″ schreibe ich gerade das hier – rechts, noch im Blickfeld/Augenwinkel ist ein 10″ Tablet mit einem sehr roten Hintergrundbild. Das stört mich nicht im mindesten.

Je punktförmiger und „greller“ das Lichtlein aber ist, desto mehr Probs können auftreten – auch dazu ein Beispiel: das große NAS. Wenn ich im TV-Sessel sitze, das NAS höher steht und im Augenwinkel ist, da konnte ich kaum fernsehen, weil mich das genervt hat – ich mußte einen anderen Platz für´s NAS suchen.


In bestimmten Fällen könnten viele Lichtlein aber einen kleinen Vorteil bieten: Herr Soundso steht auf, es ist stockeduster – mühsam tastet er sich vom SchlaZi ins WohnZi und denkt:

„Gott sei Dank blinken die Lichtlein – sonst könnte ich glatt & fies auf die Schnauze fallen…“

„…Sch****, ich lieg´ auf der Schnauze, auaaah!“

Tja, wenn er (oder seine liebe Frau) den Staubsauger-Robo aktiviert und vergessen hat – der nimmt auf schlafmützige „Herrchen“ keine Rücksicht. Sondern brettert die im Zweifel voll um – oder sind die o.a. Robos schon schlauer geworden?

Herr Hugo hat kein´Robo-Sauger, er hat nur Staub… :mrgreen:

PS: wenn also einer einen Robo-Sauger hat, wäre es gut, wenn bei dessen werkeln mehrere Lichtlein grell leuchten würden…